nach oben
14.03.2018

Riege der WKG Wilferdingen/Nöttingen chancenlos in Iffezheim

Iffezheim/Remchingen. Mit Ausnahme eines Gerätepunktes am Boden kann die WKG Wilferdingen/Nöttingen auch im vierten Vorrundenwettkampf in der badischen Oberliga im Kunstturnen keine zählbaren Erfolge vermelden. Mit 16:55 Scorepunkten verlor die Équipe des Trainerteams Dirk Walterspacher, Siggi Guigas und Marco Ruf gegen den TV Iffezheim verdient.

Durch fünf Scores am Boden durch Heinz-Werner Haas erwischte die WKG einen guten Start und sicherte sich auch einen wichtigen Gerätepunkt. Am Pauschenpferd setzte sich der TV Iffezheim aber mit 11:4 bereits vorentscheidend ab (Punkte für Remchingen: Jörg Planner). Planner und Marvin Hammer erturnten jeweils drei Scores an den Ringen, durch Niederlagen von Jonas Becker und Gregor Graf verlor die WKG die Gerätewertung dennoch knapp mit 6:7. Mit Ausnahme eines Scorepunktes am Reck durch Jörg Planner war für Wilferdingen/Nöttingen an den folgenden drei Geräten Sprung (0:9), Barren (0:10) und Reck (1:13) nichts mehr zu holen.

Erneut turnten die Nachwuchskräfte Ramino Bolz und Finn Schneider zur Zufriedenheit von Walterspacher, der ebenso wie Gerätespezialist Heiko Waeldin für die WKG im Einsatz war. „Somit haben wir unser erstes Finale am kommenden Wochenende zuhause gegen den TV Neckarau“, kommentiert Walterspacher die Tabellensituation. „Wenn wir gewinnen, können wir den Klassenerhalt doch noch aus eigener Kraft schaffen“, ergänzte Guigas. Wettkampfbeginn ist am Samstag um 14.30 Uhr in der Jahnhalle Wilferdingen. Die endgültige Entscheidung fällt dann im Ligafinale am 24. März.