nach oben
Robert Bauer (20), früher FSV Buckenberg, jetzt Fußball-Profi beim Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt.
Robert Bauer (20), früher FSV Buckenberg, jetzt Fußball-Profi beim Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt.
16.10.2015

Robert Bauer: Ex-Buckenberg-Spieler hofft auf Starelf-Debüt gegen VfB Stuttgart

Pforzheim. Beim FSV Buckenberg hat er angefangen, mittlerweile spielt Robert Bauer als Profi-Fußballer bei Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt. Im Gespräch mit PZ-news redet der 20-Jährige über sein mögliches Startelf-Debüt gegen den VfB Stuttgart und wie es sich anfühlt, in der Tabelle vor drei Champions-League-Teilnehmern zu stehen.

Umfrage

Gelingt dem VfB Stuttgart gegen Ingolstadt ein Heimsieg?

Ja, der VfB gewinnt 51%
Nein, Ingolstadt siegt in Stuttgart 38%
Das Spiel endet remis 11%
Stimmen gesamt 101

Bisher haben Sie in der Bundesliga drei Kurzeinsätze gehabt. Geben Sie im Spiel beim VfB Stuttgart womöglich Ihr Startelf-Debüt? Wie heiß sind Sie?

Sehr heiß. Im Training gebe ich Gas, denn in nächster Zeit möchte ich in die Startelf kommen. Nach Stuttgart wollen viele Freunde kommen, einige spielen noch beim FSV Buckenberg. Meine Eltern und meine zwei Schwestern schauen auch zu: Für sie wäre es eine Premiere, mich in der Bundesliga zu sehen.

Als Tabellensechster stehen Sie mit Außenseiter Ingolstadt vor dem VfB zurzeit und auch noch vor drei Champions-League-Teilnehmern, wie fühlt sich das an?

Das ist unglaublich, aber nur eine schöne Momentaufnahme: Unser Ziel bleibt es, die nötigen Punkte für den Klassenverbleib zu holen. Die Euphorie hat uns den Bundesliga-Start erleichtert.

Wie endet das Spiel am Sonntag in Stuttgart?

Mit einem Punkt könnten wir auf jeden Fall zufrieden sein. Da wir auf die Defensive setzen, kann es sein, dass der VfB dieses Mal nicht so viele Chancen kriegt, wie bisher. Es kann aber durchaus ein hektisches Spiel werden, auch weil beide Angriffspressing spielen.