nach oben
Packende Zweikämpfe  sahen die Zuschauer in der Fritz-Erler-Halle beim „Rösch-Cup 2010“, als der FC Germania Brötzingen (in Gelb) im Halbfinale den FC Nöttingen bezwang.
Packende Zweikämpfe sahen die Zuschauer in der Fritz-Erler-Halle beim „Rösch-Cup 2010“, als der FC Germania Brötzingen (in Gelb) im Halbfinale den FC Nöttingen bezwang. © Gössele, PZ-Archiv
04.01.2011

Rösch-Cup 2011: FC Nöttingen ist der Favorit

PFORZHEIM. Das Hallenfußballturnier des SV Büchenbronn wird in diesem Jahr bereits zum 22. Mal ausge- tragen, zum zweiten Mal als „Rösch-Cup“, benannt nach dem neuen Hauptsponsor, Rösch Automobile, Pforzheim.

Auch beim diesjährigen Turnier, das am Donnerstag, 6. Januar (Dreikönig), und am Sonntag, 9. Januar, in der Sporthalle der Fritz-Erler-Schule stattfindet, ist es dem Gastgeber SV Büchenbronn wieder gelungen, ein attraktives Teilnehmerfeld zu gewinnen. Allen voran geben die lokalen Aushängeschilder, Oberligist FC Nöttingen sowie die Verbandsligisten 1. CfR Pforzheim und 1. FC Birkenfeld, ihre Visitenkarten ab. Diese Teams schlüpfen auch in die Favoritenrolle.

Titelverteidiger Brötzingen

Topfavorit ist der Oberliga-Tabellenführer FC Nöttingen, der schon durch den Sieg beim Hallenturnier in Birkenfeld gezeigt hat, dass er sein Handwerk auch beim Budenzauber versteht. Im vergangenen Jahr schied Nöttingen im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Germania Brötzingen aus. Die Germanen gewannen den „Rösch-Cup“ dann durch einen überraschenden 2:1-Sieg gegen den VfR Pforzheim.

Aber auch die Landesligisten TSV Grunbach, 1. FC Kieselbronn, FC Nöttingen II und Fatihspor Pforzheim versprechen ein Hallenspektakel. Diese Mannschaften sind neben dem Gastgeber SV Büchenbronn I bereits für das Finalturnier, welches am Sonntag, 9. Januar, ab 10.30 Uhr stattfindet, gesetzt.

Nach den Halbfinals der jeweils beiden Erst- und Zweitplatzierten ab 18.15 Uhr und dem anschließenden Spiel um Platz drei wird im Endspiel gegen 19.20 Uhr der Sieger des „Rösch-Cups 2011“ ermittelt.

Los geht’s aber schon am morgigen Donnerstag (Dreikönig). Ab 10.15 Uhr spielen im ersten Qualifikationsturnier der SC Pforzheim, SV Hohenwart, SV Ottenhausen, 1. FC Engelsbrand und der TSV Grunbach II in Gruppe A um die Teilnahme am Finalturnier.

In Gruppe B stehen sich zur gleichen Zeit der SV Büchenbronn II, FV Neuenbürg, Spvgg Dillweißenstein, VfB Pforzheim und der SV Huchenfeld gegenüber. In beiden Gruppen qualifiziert sich der jeweils Erstplatzierte für die Endrunde.

Zweites Qualifikationsturnier

Ab 15.30 Uhr wird das zweite Qualifikationsturnier ausgetragen. Hierbei qualifizieren sich erneut die beiden Gruppensieger für das Finalturnier am Sonntag. Die Gruppe C wird dabei angeführt von Titelverteidiger Germania Brötzingen, der sich gegen den 1. FC Bauschlott, FV Niefern, GU/Türkischer SV Pforzheim, 1. FC Unterreichenbach und Alemannia Hamberg durchsetzen muss.

In Gruppe D treffen der 1. FC Dietlingen, FSV Buckenberg, 1. FC Eutingen, FV Wildbad, 1. CfR Pforzheim II und 1. FC Ispringen aufeinander. Spannende Spiele um die Teilnahme an der Hauptrunde am Sonntag sind garantiert. pm/mm

Spielpläne und weitere Informationen im Internet unter:

www.sv-buechenbronn.de