nach oben

CfR Pforzheim

CfR-Trikot läuft Daniel Reule künftig auf; rechts CfR-Finanzvorstand Wolfgang Fischer. Foto: CfR
CfR-Trikot läuft Daniel Reule künftig auf; rechts CfR-Finanzvorstand Wolfgang Fischer. Foto: CfR
11.01.2019

Rückkehr zum Holzhof: VfR Pforzheim, KSC, Hoffenheim - und jetzt zum CfR

Pforzheim/Lienzingen: Daniel Reule ist zurück: Der 1. CfR Pforzheim hat den früheren VfR-ler als Neuzugang präsentiert.

Wie der Verein mitteilt, wechselt Reule vom FV Lienzingen zum 1. CfR. Beim VfR Pforzheim hatte er in seiner Jugend das Fußballspielen gelernt. 

Vom Holzhof wechselte der 35-jährige Angreifer 2003 zum Karlsruher SC. In seinen Jahren beim KSC (2 Jahre), Hoffenheim (1½), Kaiserslautern (½), Waldhof Mannheim (4), FC Nöttingen (1), Stuttgarter Kickers (1), Grunbach (1), SV Kickers Pforzheim (3), 1. FC Ispringen (3) und FV Lienzingen (½) kam der gebürtige Neuenbürger in 443 Spielen auf 251 Tore.

Beim 1. CfR soll Reule, der nun die Trainerausbildung beginnen möchte, langfristig im Jugendbereich zum Einsatz kommen und dort die sportliche Kompetenz weiter erhöhen. Bis dahin wird er die Erste Mannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg unterstützen.

„Beim VfR Pforzheim hat meine Karriere begonnen. Zum 1. CfR Pforzheim möchte ich nun zurückkehren, langfristig den Verein unterstützen und meine Erfahrung für den Verein einbringen“, wird Reule vom CfR zitiert.

So äußert sich der FV Lienzingen

Auch sein letzter Verein, der FV Lienzingen, meldete sich in einer Pressemitteilung zur Wort: "Reule, der im Sommer vom FC Ispringen gekommen war, hatte in der Vorrunde maßgeblichen Anteil am Erfolg des FVL mit 11 erzielten Treffern und 8 Assists", schreibt der Verein. Er sei als spielender Co-Trainer gekommen, um seinen Schwager und Chefcoach Michael Horntrich zu unterstützen. „Daniel möchte nochmal oben angreifen, ich bin mir sicher das er immer noch die Qualität hat, um in einem Oberligateam eine wichtige Rolle einzunehmen. Der Abgang trifft uns natürlich, unsere Aktiven sind aber trotzdem sehr gut aufgestellt, ich bin überzeugt das mein Team auch in der Rückrunde der A-Klasse oben mitmischen wird“, äußert Chefcoach Micha.

Reule selbst bedankt sich beim Team und Verein „für ein super halbes Jahr“, er wünscht der Mannschaft und dem Trainer weiterhin viel Erfolg.

Der FV Lienzingen wünscht Daniel „Roy“ Reule viel Erfolg und viele Tore bei seinem neuen Verein. Den Posten des Co-Trainers übernimmt bis zum Saisonende wieder Andreas Villa, der im Sommer zurückgetreten war um sich eine Auszeit zu nehmen. "Wir freuen uns das Andi wieder zurück ist. Er und Horntrich bitten die Jungs dann am 29. Januar zur ersten Trainingseinheit in der Vorbereitung", erklärt der FVL.


[Sie möchten mehr Sport-Nachrichten direkt via Whatsapp aufs Handy geschickt bekommen? Dann abonnieren Sie jetzt die Kategorie "Sport" im PZ-Whatsapp-Newsletter. Senden Sie hierzu einfach das Wort "Kategorien" an die PZ. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, müssen Sie über dies zunächst über den hier hinterlegten Link machen: https://www.pz-news.de/whatsapp.html]