nach oben

Rugby-Bundesliga: Erfolgsmodell TV Pforzheim

Ein hartes Ringen erwartet Pforzheims Rugby-Team (grüne Trikots) im Rückspiel in Luxemburg. Foto: PZ-Archiv/J. Keller
Ein hartes Ringen erwartet Pforzheims Rugby-Team (grüne Trikots) im Rückspiel in Luxemburg. Foto: PZ-Archiv/J. Keller
09.05.2019

Rugby-Bundesliga: „Finale“ im Abstiegskampf - SG TV/CfR Pforzheim muss zum RC Luxemburg

Pforzheim/Luxemburg. „Die Spieler machen sich keine Illusionen über das, was am Samstag auf dem Spiel steht“, sagt John Willis zum hoch brisanten Kellerduell am Samstag (Anpfiff: 15 Uhr) in der Rugby-Bundesliga Süd/West. Coach Willis muss mit seiner SG TV/CfR Pforzheim (Rang 7, 15 Punkte) beim RC Luxemburg (Rang 6, 19 Punkte) antreten. Sein ehrgeiziges Ziel: „Wir müssen im Abstiegskampf einen Sieg mit Bonuspunkt holen und dürfen dem Gegner keine Punkte schenken.“

Dann nämlich würden beide Teams die Tabellenplätze tauschen und die Pforzheimer „Rhinos“ wären auf einem sicheren Nicht-Abstiegsplatz. Eine leichte Aufgabe wird das nicht, auch wenn die Luxemburger in den Vorjahren in der Regel gegen die Pforzheimer deutlich verloren haben und auch im Hinspiel vor sieben Monaten im SüdwestEnergie-Stadion in Eutingen mit 24:34 den Kürzeren zogen.

RC Luxemburg stärker als in den Jahren zuvor

In den vergangenen Jahren hatten sich die Luxemburger als Fahrstuhlmannschaft etabliert. Dem Aufstieg folgte sofort der Abstieg. Doch der aktuelle RCL hat bislang mehr Standfestigkeit bewiesen. Mit einem Heimsieg im vorletzten Rundenspiel wären die Luxemburger auch in der nächsten Saison wieder erstklassig. Sogar Platz 5 ist noch sie drin. SG-Trainer Willis erwartet daher ein unerbittliches Ringen.

„Das ist jetzt schon unser Finale im Abstiegskampf. Für beide Teams geht es um alles. Da ist jede Menge Druck im Spiel und deshalb müssen wir besonders kühlen Kopf bewahren“, sagt Willis. Und: „Wir sind sicher mehr als nur in der Lage, das Ergebnis zu holen, das wir so dringend benötigen. Wir brauchen nur diese knochenharte Grundeinstellung für die ganzen 80 Minuten Spielzeit.“

Willis freut sich auf Rückkehr von Ali Sürer

Damit verweist er auf die an sich guten Spiele in der Rückrunde. 2019 hat die SG meistens lange Zeit gut mithalten können – kämpferisch und spielerisch. Dass es auch zum Teil nach komfortablen Führungen an Siegen fehlte, lag an den Einbrüchen im letzten Viertel des Spiels, in dem seine „Rhinos“ auch ohne Druck viele unnötige Fehler gemacht haben und durch Disziplinlosigkeiten dem Gegner in die Hände spielten.

Mit der Rückkehr von Ali Sürer, so Willis, sei die SG TV/CfR Pforzheim wieder schwerer auszurechnen. „Seine Erfahrung ist für uns Gold wert.“ Einen speziellen Matchplan habe der SG-Coach nicht. „Wir müssen nur unsere Lektionen aus den vergangenen Spielen ziehen und bis zum Ende konzentriert kämpfen. Unser Angriff wird schon seine Chancen finden. Wir müssen nur sicherstellen, dass wir akkurat und zielgerichtet verteidigen und die Luxemburger von unserem Malfeld fernhalten.“

Mindestens ein Sieg muss her für die Relegation

Mit einem Sieg in Luxemburg hätten die „Rhinos“ wohl schon den direkten Abstieg in die 2. Liga abgewendet. Im letzten Saisonspiel am 18. Mai haben die Pforzheimer dann Heimvorteil gegen den Tabellenletzten Neckarsulmer SU (Rang 8, 10 Punkte). Ein weiterer Sieg und die SG könnte die Saison auf Platz 6 beenden. Bei einer Niederlage in Luxemburg würde am Ende aber wohl nur Platz 7 und die Relegation herausspringen. Doch selbst die NSU könnte noch mit zwei Überraschungssiegen die SG überholen. Es bleibt also extrem spannend im Tabellenkeller der Rugby-Bundesliga Süd/West, während es an der Tabellenspitze so aussieht, als würde neben dem schon qualifizierten Erstplatzierten SC Frankfurt 1880 noch der TSV Handschuhsheim in die Halbfinalrunde der deutschen Rugby-Meisterschaft einziehen.

Nächstes SG-Spiel: RC Luxeumburg - SG TV/CFR Pforzheim, Samstag, 11. Mai, 15 Uhr

Letztes SG-Heimspiel: SG TV/CFR Pforzheim - Neckarsulmer SU, Samstag, 18. Mai, 14 Uhr, SüdwestEnergie-Stadion in Pforzheim-Eutingen

Rugby-Bundesliga Süd/West – 13. von 14  Spieltagen

 

Sa.04.05.

SC Frankfurt 1880

26:9

RK Heusenstamm

Sa.11.05., 15 Uhr

RC Luxemburg

-

SG TV/CFR Pforzheim

Sa.11.05., 15 Uhr

Neckarsulmer SU

-

TSV Handschuhsheim

Sa.11.05., 15 Uhr

Heidelberger RK

-

RG Heidelberg

Rugby-Bundesliga Süd/West

 

 

Spiele

Punkte

+/-

1

SC Frankfurt 1880

13

59

+464

2

TSV Handschuhsheim

12

53

+282

3

RG Heidelberg

12

43

+59

4

Heidelberger RK

12

38

+100

5

RK Heusenstamm

13

25

-49

6

RC Luxemburg

12

19

-219

7

SG TV/CFR Pforzheim

12

15

-242

8

Neckarsulmer SU

12

10

-395