Kopie von 760_0900_131975_WhatsApp_Image_2021_09_22_at_16_00_53.jpg
U20-Rugbynationalspieler Manuel Carrier soll gegen RK Heusenstamm wieder für die SG Pforzheim spielen können.  Foto: Rugby Pforzheim 

Rugby-Bundesliga: SG Pforzheim hofft in Heusenstamm auf zweiten Auswärtssieg

Pforzheim/Heusenstamm. Dieses Spiel könnte richtungsweisend sein für den weiteren Weg der SG Pforzheim in der Rugby-Bundesliga Süd/West. Mit einem Sieg beim RK Heusenstamm (8 Punkte, Platz 5) könnten sich die Pforzheimer „Rhinos“ (5 Punkte, Platz 6) am Samstag, 16. Oktober (Anpfiff 16 Uhr) in der Tabelle vor den RKH schieben und damit vorerst deutlich von der Abstiegszone entfernen.

Die Chancen sind gar nicht so schlecht, denn nach der 5:93-Klatsche beim Tabellenführer TSV Handschuhsheim am vergangenen Samstag kann Spielertrainer Fabian Broughton, der mit einer angebrochenen Rippe spielte, fast wieder auf alle verletzten und geschonten Spieler zurückgreifen. 

SG-Devise: "Ein Sieg muss her"

„Der Kader sieht gut aus. Bis auf Andrej Rosljakov sind alle Verletzten wieder fit. Auch unserem angeschlagenen Trainer geht es wieder gut. Wir müssen aber in der Verteidigung deutlich aggressiver und schneller am Mann sein“, sagt Rugby-Pforzheim-Sprecher Robin Häberle. Und: „Wir sind bereit, gegen ein Team auf Augenhöhe endlich den Lohn der anstrengenden letzten Wochen zu ernten.“ Die Devise für die SG Pforzheim, so Häberle, laute am Samstag: „Ein Sieg muss her.“

„Unser Team schaut voller Erwartung auf dieses spannende Match“, sagt Broughton. Allerdings erwarte die „Rhinos“ eine große Schlacht, denn Heusenstamm werde durch den Sieg gegen den RC Luxemburg am vergangenen Wochenende auf eigenem Platz extra motiviert sein. Bei der SG Pforzheim habe man Rückschläge durch Verletzungen hinnehmen müssen, aber es sei „wirklich positiv“, dass in jüngster Zeit alte und neue Spieler den Weg zum Verein gefunden hätten, um das grüne Trikot tragen zu können.

Zuletzt in zwei Spielen nur einen Versuch gelegt

RKH und SG haben jeweils einen Sieg mit offensivem Bonuspunkt gegen den RC Luxemburg auf dem Punktekonto, doch während die Heusenstammer ein Remis gegen den Heidelberger RK und einen Bonuspunkt gegen die RG Heidelberg holten, gingen die Pforzheimer in drei Spielen in Folge gegen die Top-3-Teams leer aus. Gelingt es dem Bundesliga-Team von Rugby Pforzheim, in Bestbesetzung anzureisen, könnten sie durchaus mit einem defensiven Bonuspunkt (nicht mehr als sieben Spielpunkte Differenz) rechnen.

Um auch noch einen offensiven Bonuspunkt (mindestens vier Versuche) zu erlangen, müsste allerdings die Angriffsmaschine endlich wieder ins Rollen kommen. In den beiden vergangenen Spielen gelang den „Rhinos“ nur ein Versuch. – uh –

 

 

 

Rugby-Bundesliga Süd/West, 5. Spieltag

Sa.,16.10.

14 Uhr

SC Neuenheim    -       TSV Handschuhsheim

Sa.,16.10.

14 Uhr

RC Luxemburg    -       Heidelberger RK

Sa.,16.10.

14 Uhr

SC Frankfurt 1880    -       RG Heidelberg

Sa.,16.10.

16 Uhr

RK Heusenstamm   -   SG Pforzheim

 

Die nächsten Spiele der SG Pforzheim:

Samstag, 16. Oktober, 16 Uhr: RK Heusenstamm - SG Pforzheim

Sonntag, 24. Oktober, 14 Uhr: Heidelberger RK- SG Pforzheim

Samstag, 6. November, 14 Uhr: SG Pforzheim - RG Heidelberg         

Samstag, 20. November, 14 Uhr: SG Pforzheim - RC Luxemburg 

 

Rugby-Bundesliga Süd/West

Punkte

+ / -

1

TSV Handschuhsheim

20

+203

2

SC Frankfurt 1880

19

+139

3

SC Neuenheim

16

+121

4

RG Heidelberg

10

-14

5

RK Heusenstamm

8

-56

6

SG Pforzheim

5

-141

7

Heidelberger RK

2

-113

8

RC Luxemburg

1

-139