Tafadza Chitokwindo nimmt Mass fuer Erhoehung 2E9J4052 TVP auf Schadensbegrenzung
Die Pforzheimer "Rhinos" mit Tafadzwa Chitokwindo mussten sich geschlagen geben.

Rugby: SG TV/CfR Pforzheim bricht trotz großem Kampf gegen Favorit TSV Handschuhsheim ein

Pforzheim. Es war das erwartet schwere Match. Mit dem TSV Handschuhsheim kam der Tabellenzweite der Rugby-Bundesliga Süd/West ins SüdwestEnergie-Stadion der SG TV/CfR Pforzheim. Und die im Abstiegskampf auf Punkte hoffenden Pforzheimer „Rhinos“ wussten, so SG-Coach John Willis, welche harte Prüfung auf sie zukommt. Am Ende gab es bei der vielleicht etwas zu hoch ausgefallenen 11:31-Niederlage zwar keine Bonuspunkte für die SG, aber der deutsche Rugbymeister von 2016 wehrte sich mutig und konnte phasenweise gut mithalten.

kopflos war der TVP keineswegs 2E9J4107 TVP auf Schadensbegrenzung
Bildergalerie

Rugby-Bundesliga: Heimniederlage für die Pforzheimer Rhinos

Einmal mehr mussten die Pforzheimer einer Führung des Gegners hinterher rennen. In der 11. Minute ging der TSV durch einen Versuch mit 5:0 in Führung. Doch die „Rhinos“ bauten immer wieder mächtig Druck auf, um ins gegnerische Malfeld eintauchen zu können. Individuelle Fehler ließen jedoch Chancen verpuffen. So nutzte der simbabwische Nationalspieler Tafadzwa Chitokwindo in der 36. Minute einen Strafkick, um auf 3:5 zu verkürzen. Dies war dann auch der Halbzeitstand, der den Pforzheimer Fans Hoffnung machen konnte.

Wäre da nicht die Gelbe Karte (zehnminütiger Platzverweis) für Alex Liddell in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gewesen, die er für das Zusammenbrechen eines Pakets (mehrere Spieler schieben sich im Verbund mit einem Ballträger nach vorne) erhielt. Mit einem Mann mehr auf dem Feld konnten die Handschuhsheimer zu Beginn der zweiten Halbzeit ein weiteres Paket über die SG-Mallinie zur 10:3-Führung drücken. Das wiederholte sich in der 66. Minute. Das zeigte dann auch das Dilemma der Partie: In den Kraftaktionen, in denen die starken Männer im Sturm gefordert sind, besaß der TSV mehr Durchsetzungskraft, was auch auf den durch Verletzungen und eine rote Karte dezimierten SG-Kader zurückzuführen war.

Die Punkte für die Pforzheimer sammelte Chitokwindo. Er verwandelte nicht nur einen Straftritt, sondern erzielte aus dem Spielverlauf heraus auch noch einen Dropkick. In der 61. Minute fing der nach einem Befreiungskick der Pforzheimer blitzschnell los spurtende Chitokwindo einen Abpraller und legte das Leder-Ei im TSV-Malfeld zum zwischenzeitlichen 8:17 ab. Danach dominierte wieder der Sturm der Gäste, die den aufopferungsvoll kämpfenden Pforzheimern die Niederlage besiegelten.

Jetzt kommt es in den beiden letzten Saisonspielen zu echten Endspielen im Abstiegskampf. Am 27. April kommt noch einmal der in dieser Saison ebenfalls um seine alte Form ringende und auf Rand vier stehende Serienmeister Heidelberger RK ins SüdwestEnergie-Stadion. Danach geht es direkt gegen die anderen Kellerkinder der Rugby-Bundesliga Süd/West. Am 11. Mai spielt die SG (7.Platz/15 Punkte) beim RC Luxemburg (6./19) und am 18. Mai in Pforzheim gegen den Tabellenletzten Neckarsulmer SU (8./10). In diesen Spielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf sollte mindestens ein Sieg errungen werden, um den direkten Abstieg zu vermeiden.

Die SG-Versuche: Tafadzwa Chitokwindo

Die SG-Kicks: Tafadzwa Chitokwindo (0/1 Erhöhungen, 1 Straf- und 1 Dropkick)

Die nächtsten SG-Spiele:

27. April, 15 Uhr: SG TV/CfR Pforzheim - Heidelberger RK

11. Mai, 15 Uhr: RC Luxemburg - SG TV/CfR Pforzheim

18. Mai, 14 Uhr: SG TV/CfR Pforzheim - Neckarsulmer SU

Rugby-Bundesliga Süd/West 11. Spieltag

RC Luxemburg

39:17

RK Heusenstamm

Heidelberger RK

43:24

SC Frankfurt 1880

SG TV/CFR Pforzheim

11:31

TSV Handschuhsheim

Neckarsulmer SU

7:26

RG Heidelberg

 

 

Spiele

Punkte

+/-

1

SC Frankfurt 1880

11

49

373

2

TSV Handschuhsheim

11

48

238

3

RG Heidelberg

11

43

133

4

Heidelberger RK

11

33

88

5

RK Heusenstamm

11

20

-56

6

RC Luxemburg

11

19

-175

7

SG TV/CFR Pforzheim

11

15

-230

8

Neckarsulmer SU

11

10

-371