nach oben
Auf die Truppe von Coach John Willis wartet eine schwere Aufgabe beim Meister Heidelberger RK. Foto: Jürgen Keller
Auf die Truppe von Coach John Willis wartet eine schwere Aufgabe beim Meister Heidelberger RK. Foto: Jürgen Keller
22.09.2015

Rugby: TVP befürchtet beim Heidelberger RK das Schlimmste

Pforzheim/Heidelberg. Es ist jetzt fast genau vier Jahre her, dass der TV Pforzheim in der Rugby-Bundesliga den Heidelberger RK das letzte Mal schlagen konnte. Damals gab es einen 26:24-Sieg im alten Stadion im Enzauenpark. Am Mittwochabend muss der TVP beim HRK antreten, der seit sechs Jahren in Folge den Titel des Deutschen Meisters holte. Obwohl der TVP als Vizemeister antritt, sind die Chancen auf einen Punktgewinn gering.

„Wir hoffen, dass sich die Niederlage in Grenzen halten wird, aber man muss das Schlimmste befürchten, wenn man sieht, wie der HRK den SC Neuenheim, immerhin Mitfavorit auf den zweiten Platz, zerlegt hat“, sagt TVP-Teammanager Jens Poff. Nach dem großen Umbruch im Mannschaftsgefüge kämpfen die Pforzheimer „Rhinos“ noch immer mit Startschwierigkeiten, mit der fehlenden mannschaftlichen Geschlossenheit, mit spielerischer Routine. Ob ausgerechnet gegen den alles dominierenden HRK die Teambildung beim TV Pforzheim schon erste Früchte zeigen wird, erscheint eher fraglich. Immerhin: Spieler aus der zweiten Mannschaft und U18-Spieler konnten so, der Not gehorchend, bereits erfolgreich ins Bundesliga-Team integriert werden.

„Allerdings würden wir je nach Höhe der Niederlage und Einstellung auch unsere Konsequenzen ziehen müssen“, sagt Poff. Doch darüber wird wohl erst noch im Verein diskutiert werden, denn in dieser Saison muss der TVP Zweiter in der Bundesliga Süd/West werden, um in die Playoffs zur deutschen Meisterschaft zu gelangen.

Das nächste Heimspiel des TV Pforzheim ist am Samstag, 26. September, 15 Uhr im SüdwestEnergie-Stadion am Rattachweg 46 in Pforzheim-Eutingen. Gegner ist der SC Frankfurt 1880, der sich Hoffnungen macht, am Saisonende noch auf Platz 2 zu landen. Es wird also ein spannendes Match werden.

1 Heidelberger RK 15 +271
2 RG Heidelberg 14 +99
3 TV Pforzheim 12 +25
4 SC Frankfurt 1880 9 +19
5 SC Neuenheim 5 -133
6 ASV Köln 2 -75
7 TSV Handschuhsheim 2 -95
8 RK Heusenstamm 1 -111