Jordan Gogo passt zu Marc Hittel 2E9J3057 TVP Ueberraschung war moeglich
Der zweifache Versuche-Leger Jordan Gogo (Mitte) legt ab auf Marc Hittel (rechts) und Lee Murray (Zweiter von links) eilt zur Unterstützung herbei. Die SG TV/CfR Pforzheim hatte gegen die RG Heidelberg am Ende nicht das Glück des Tüchtigen und verlor denkbar knapp mit 42:43. 

Rugby-Thriller in Pforzheim: „Rhinos“ erkämpfen zwei Bonuspunkte gegen RGH

Pforzheim. Was für ein Spiel, was für ein Kampf! Wer pünktlich heimging, hatte das Beste verpasst. Vor dem Anpfiff des Spiels SG TV/CfR Pforzheim gegen RG Heidelberg am Samstag im SüdwestEnergie-Stadion in Pforzheim-Eutingen war klar: Der Tabellenvorletzte der Rugby-Bundesliga Süd/West galt als krasser Außenseiter gegen den Titelaspirant aus der Kurpfalzmetrople. Nach dem Abpfiff fühlte sich die 42:43-Niederlage der SG wie ein Sieg der bis zur letzten Minute verbissen kämpfenden Pforzheimer an.

2E9J3144Fans
Bildergalerie

Rugby: „Rhinos“ erkämpfen Bonuspunkte gegen RGH

„In unserem ersten Spiel nach der langen Winterpause haben die Jungs alles gegeben für den Sieg, aber unglücklicherweise hat es wegen des denkbar engsten Punktunterschieds nicht geklappt. Sie haben die ganze Spielzeit hindurch gekämpft, und das ist auch alles, was ich von ihnen verlange“, sagt ein sichtlich stolzer John Willis. Dem SG-Trainer, der mit seinen „Rhinos“ erstmals nicht um den Titel des deutschen Rugby-Meisters, sondern gegen den Abstieg spielt, muss ein Stein vom Herzen gefallen sein.

Nach einer Viertelstunde lag die RG Heidelberg nach zwei Versuchen mit 10:0 vorne. Wie erwartet, wie befürchtet. Doch an diesem Samstagnachmittag wollten die Pforzheimer nicht als Schießbude für die RGH dienen. Ali Sürer, der endlich wieder einmal nach seiner Studienpause auflaufen konnte, legte den ersten Pforzheimer Versuch in der 27. Minute und Jordan Gogo nutzte die Verlängerung in der ersten Hälfte für die 14:10-Halbzeitführung.

Das sollte sich auch zum turbulenten Ende des Spiels wiederholen. In der zweiten Halbzeit zogen die Heidelberger zunächst auf 43:28 davon. Da waren dann schon zwei Minuten in der Verlängerung gespielt. Bis dahin hatte die SG den Offensiv-Bonuspunkt für vier gelegte Versuche geholt. Um noch einen Defensiv-Bonuspunkt (maximal sieben Punkte Unterschied zum Sieger) zu holen mussten zwei Versuche in den restlichen Minuten der Verlängerung her.

Und die Pforzheimer ließen das Wunder Wirklichkeit werden. Nationalspieler Carlos Soteras-Merz, der in der zweiten Spielhälfte drei Versuche legte und gekonnt das Spiel zwischen der Hintermannschaft und den Stürmern dirigierte, verkürzte auf 35:43. Und erneut war es Gogo, der zum Schluss ins RGH-Malfeld abtauchte und die „Rhinos“ bis auf einen Punkt an den Topfavoriten heranbrachte.

Bemerkenswert: War es früher Tafadzwa Chitokwindo, der die Versuche legte, für die dann Soteras-Merz die Erhöhungskicks zwischen die Stangen verwandelte, so tauschten beide die Rollen gegen die RGH. Und Chitokwindo traf nach allen sechs Pforzheimer Versuchen.

„Vielleicht hätte uns ein bisschen mehr Disziplin geholfen“, lautet der einzige Kritikpunkt des SG-Trainers. Immerhin folgte in der 57. Minute auf einen Strafversuch für die RGH auch noch eine Gelbe Karte (zehnminütiger Platzverweis) für den Pforzheimer Kelvin de Bruyn. Doch auch in Unterzahl gelang der SG ein Versuch durch Soteras-Merz – der Lohn für ein unermüdliches Engagement. Und das gilt erst recht für die zwei errungenen Bonuspunkte, die im Abstiegskampf vielleicht noch Gold wert sein können. 

SG-Versuche:

Carlos Soteras-Merz (3), Jordan Gogo (2), Ali Sürer

SG-Kicks:

Tafadzwa Chitokwindo (6 von 6 Erhöhungen)

Nächstes SG-Spiel in der Rugby-Bundesliga Süd/West:

Samstag, 30. März, 15 Uhr, RK Heusenstamm – SG TV/CfR Pforzheim

Nächstes SG-Heimspiel in der Rugby-Bundesliga Süd/West:

Samstag, 13. April, 15 Uhr, SG TV/CfR Pforzheim – TSV Handschuhsheim

Rugby-Bundesliga Süd/West - 9. Spieltag

Heidelberger RK

-

Neckarsulmer SU

So. 14 Uhr

SG TV/CFR Pforzheim

-

RG Heidelberg

42 : 43

RC Luxemburg

-

SC Frankfurt 1880

7 : 45

TSV Handschuhsheim

-

RK Heusenstamm

43 : 14

Rugby-Bundesliga Süd/West

 

 

Spiele

Punkte

+/-

1

SC Frankfurt 1880

9

44

287

2

TSV Handschuhsheim

9

38

217

3

RG Heidelberg

9

38

131

4

Heidelberger RK

8

21

16

5

RK Heusenstamm

9

19

-31

6

SG TV/CFR Pforzheim

9

11

-213

7

Neckarsulmer SU

8

10

-193

8

RC Luxemburg

9

9

-214