nach oben
Erfrischung für den Spielertrainer, Auffrischung für den Spielerkader: John Willis hat endlich wieder mehr fitte Athleten im Team. Foto: J.Keller, PZ-Archiv
Erfrischung für den Spielertrainer, Auffrischung für den Spielerkader: John Willis hat endlich wieder mehr fitte Athleten im Team. Foto: J.Keller, PZ-Archiv
04.10.2012

Rugby-Bundesliga: Endlich auswärts - TVP trifft auf SC Frankfurt

Die Rugbymannschaft des TV Pforzheim war zuletzt zu Hause wenig erfolgreich und musste im dritten Bundesligaheimspiel der Vorrunde die dritte Niederlage einstecken. Auswärts hingegen konnten die Pforzheimer von zwei Partien bisher beide gewinnen. Am Samstag (15.00 Uhr) soll diese Serie weitergehen, wenn der TVP im ersten Spiel der Meisterschaftsrunde in Hessen auf den SC 1880 Frankfurt aus der Bundesliga West trifft.

Die Hessen haben alle fünf Vorrundenspiele in der – wenn auch vermutlich etwas leichteren – West-Gruppe für sich entschieden. Daher sollten die Goldstädter das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Letztes Jahr konnte der TVP die Hessen im Halbfinale aus dem Rennen um die Meisterschaft werfen. Doch in diesem Jahr sind völlig neue Randbedingungen gegeben. Beide Teams haben eine weitestgehend neu formierte Mannschaft. So stand auch in Frankfurt nach der letzten Saison ein Umbruch an, etliche Leistungsträger verließen den Verein. Dies ist bei den Frankfurtern schon daran zu erkennen, dass Sie im letzten Jahr noch gegen die abstiegsgefährdeten Nachbarn aus Heusenstamm meist mit 60 Punkten Unterschied gewannen und in diesem Jahr nur mit einem 22:20-Sieg nach Hause gingen.

Das Duell wird für den TVP eine weitere richtungsweisende Partie werden. Das Goldstadt-Team braucht einerseits dringend die Punkte, um sich eine gute Ausgangsposition vor der K.o.-Runde zu verschaffen.

Wieder mehr Spieler fit

Zum richtigen Zeitpunkt kommt da die Entspannung im Krankenlager der Pforzheimer. So dürften Trainer John Willis am kommenden Wochenende bis auf die beiden Langzeitverletzten Alin Popoiu und Manasah Sita wieder alle Spieler zur Verfügung stehen. Auch die beiden Urlauber Sidney Brenner und Andrej Rosljakov, die beim letzten Spiel fehlten, sind wieder zurück.

Eine Woche später können sich die meisten Pforzheimer Spieler dann etwas erholen, denn aufgrund des Nationalmannschaftsspiels finden keine Bundesligaspiele statt. Dies gilt nicht für die TVP-Spieler Mustafa Güngör, Carlos Soteras Merz und Rob May, die für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen werden. Aber auch einige der in Pforzheim ansässigen Neuseeländer werden bei diesem Spiel auflaufen – als Gegner ihrer Mannschaftskameraden in der Mannschaft der New Zealand Ambassadors.

Das nächste Heimspiel für den TVP findet am 20. Oktober gegen den RK Heusenstamm statt.