nach oben
Kann sich der deutsche Rugbymeister TV Pforzheim beim deutlich verstärkten Mitfavoriten SC Frankfurt 1880 durchsetzen? Die Frankfurter wollen dieses Jahr mehr erreichen als in der vergangenen Saison und das Pforzheimer Team muss sich erst noch richtig einspielen. © Jürgen Keller
08.09.2016

Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim muss zum Mitfavoriten SC Frankfurt

Frankfurt/Pforzheim. Nach dem überraschend deutlichen 43:13-Heimsieg zum Start der neuen Saison der Rugby-Bundesliga Süd/West gegen die zum engsten Favoritenkreis gezählte RG Heidelberg muss der TV Pforzheim an diesem Samstag (15 Uhr) schon wieder gegen ein Team antreten, das sich Hoffnungen macht, am Saisonende vor den Rhinos aus der Goldstadt zu landen. Der SC Frankfurt 1880 hat sich dieses Jahr mit etlichen Topspielern verstärkt und dürfte für den TVP eine noch härtere Aufgabe als die RGH werden. Doch bange ist dem Meister aus Pforzheim nicht.

Bildergalerie: Hochspannung zum Rugby-Saisonstart: TVP besiegt RGH

Kann sich der deutsche Rugbymeister TV Pforzheim beim deutlich verstärkten Mitfavoriten SC Frankfurt 1880 durchsetzen? Die Frankfurter wollen dieses Jahr mehr erreichen als in der vergangenen Saison und das Pforzheimer Team muss sich erst noch richtig einspielen.

Bildergalerie: Spannender Saisonstart für Rugbyfans: TVP besiegt RGH

„Gegen die RGH trat unsere neu zusammengestellte und junge Mannschaft eingespielter auf als erwartet. Gerade die Hintermannschaft hatte schon einige sehr gute Ansätze gezeigt, während sich der Sturm noch zusammenfinden muss. Da fehlte die Abstimmung am deutlichsten“, resümiert TVP-Manager. „Umso wichtiger ist, dass uns in Frankfurt Arthur Zeiler und vermutlich auch Rob May zur Verfügung stehen werden“, hofft Poff auf Verstärkung im Sturm, wo jedoch weiterhin die Kraftpakete Tim Kasten und Markus Bachofer fehlen werden, wie auch Neuzugang Luis Vasquez, der sich im ersten Spiel verletzt hat und noch pausieren muss. „Mit Arthur Zeiler können wir im Sturm eine Fülle an Erfahrung aufbieten, das pusht auch die jungen Spieler nach vorne“, freut sich TVP-Coach John Willis über die Premiere des vom Heidelberger RK kommenden starken Manns.

Mit der Hintermannschaft, die sich pfeilschnell und wendig ihre Wege durch die Abwehrreihe der RGH gebahnt hatte, durfte Willis zufrieden sein. Gegen die ambitionierten Frankfurter aber müssen alle Mannschaftsteile der Rhinos rund und im Gleichklang laufen. Das perfekte Mannschaftsspiel kann man wohl noch nicht erwarten, „aber wenn es gelingt, viel disziplinierter als zum Saisonstart zu spielen und nicht unnötig Bälle zu verlieren und Straftritte zu kassieren, dann können wir uns beim SC behaupten“, sagt der TVP-Coach. Auch das sichere und geduldigere Ausspielen der Chancen will er noch verbessern.

„Dieses Mal müssen wir vom Anpfiff an hellwach sein und die Frankfurter Angriffe frühzeitig unterbinden “, gibt Willis als Losung aus. „Es wird auf jeden Fall ein spannendes Match auf Augenhöhe“, meint Poff. Mit einem Sieg könnten die Pforzheimer Platz eins in der Bundesliga Süd/West verteidigen.                                                

Alle Spiele des 2. Spieltags der Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.10.09., 15 Uhr:  SC Frankfurt 1880 - TV Pforzheim

Sa.10.09., 15 Uhr:  RC Luxemburg - SC Neuenheim

Sa.10.09., 16 Uhr:  RG Heidelberg - TSV Handschuhsheim

So.11.09., 13 Uhr: Heidelberger RK - RK Heusenstamm

Das nächste Heimspiel des TVP: Samstag, 17. September, TV Pforzheim - TSV Handschuhsheim

            

Rugby-Bundesliga Süd/West

1

TV Pforzheim

5

+30

2

Heidelberger RK

5

+25

3

SC Frankfurt 1880

5

+17

4

TSV Handschuhsheim

4

+1

5

RK Heusenstamm

1

-1

6

RC Luxemburg

0

-17

7

SC Neuenheim

0

-25

8

RG Heidelberg

0

-30