nach oben
Russel Ngamarama Kupa legte den Ball schon in der dritten Minute zum ersten Versuch im Malfeld des ASV Köln ab. Am Ende siegte der TV Pforzheim mit 109:5 in der Meisterrunde Süd/West der Rugby-Bundesliga.
Russel Ngamarama Kupa legte den Ball schon in der dritten Minute zum ersten Versuch im Malfeld des ASV Köln ab. Am Ende siegte der TV Pforzheim mit 109:5 in der Meisterrunde Süd/West der Rugby-Bundesliga. © PZ-news-Archiv/Keller
10.11.2012

Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim überrollt ASV Köln

Das war gleich in mehrfacher Hinsicht ein Glückstag für die Fans, die die Rugbyspieler des TV Pforzheim zum Auswärtsspiel in der Meisterrunde Süd/West der Rugby-Bundesliga nach Köln begleitet haben. Sie konnten kostenlos im großen Mannschaftsbus mitfahren, sahen eine drückend überlegene Pforzheimer Mannschaft, die zum ersten Mal in der Saison über 100 Punkte erzielte, und konnten auf der Rückfahrt obendrein noch den 109:5-Sieg feucht-fröhlich mit den Spielern feiern. In dieser Form ist der TVP wieder ein Meisterschaftsfavorit.

Schon vor dem Anpfiff war klar, dass die Pforzheimer im Rugby Park Köln der klare Favorit und für den Tabellenvorletzten ASV Köln in der Meisterrunde eine Nummer zu groß sind. Entsprechend rasant ging der TVP zur Sache. Nach drei Minuten legte Russell Ngamarama Kupa den ersten Versuch, nach elf Minuten stand es bereits 21:0 und nach 14 Minuten sicherte der vierte Versuch den Bonuspunkt für die Pforzheimer. Bis zum Halbzeitpfiff schraubte der TVP das Ergebnis auf 62:0.

Das hat schon Tradition, dass die Pforzheimer Rugbyspieler ihren Gegner in den ersten Minuten überrennen und sich schnell ein Punktepolster ansammeln. Inzwischen gelingt es dem TVP auch, diesen Vorsprung zu halten und auszubauen. Die vor der Saison in großen Teilen neu zusammengewürfelte und von Trainer-Neuzugang John Willis gecoachte Mannschaft scheint sich gefunden und eingespielt zu haben.

Vielleicht hatte der ASV Köln auch von Beginn an zu sehr vor dem starken Gegner gezittert und sich nichts zugetraut, denn in den ersten 40 Minuten gab es keine Chance für die Rugbyspieler aus der Narrenhochburg. Doch in der zweiten Hälfte überraschte der ASV mit einem Aufbäumen. Die Kölner nahmen noch einmal allen Mut zusammen und kamen so besser ins Spiel.

Folgerichtig konnten sie in der 62. Minute durch einen Versuch von Sascha Daniel, der einen Pass der Pforzheimer abfangen und rund 70 Meter übers Feld sprinten konnte, auf 5:81 verkürzen. Doch danach drehte der TVP noch einmal auf und ließ bis zum 5:109-Endergebnis nichts mehr anbrennen.

Bei Standardsituationen, insbesondere beim Gedränge, zeigte sich die Überlegenheit des Teams aus dem Nordschwarzwald. Ein ums andere Mal schoben die bärenstarken Pforzheimer die Kölner zurück. So resultierten die ersten beiden Versuche jeweils aus einem Gedränge vor dem Malfeld des ASV.

Für den TVP konnten Russel Ngamarama Kupa, Markus Bachofer, Aidan Winter, Udo Schwarz, Michal Jablonski, Dragos Sorih Mihaila, Mustafa Güngör, Josh Fisiiahi, Alin Popoiu, Tobias Weber, Robert May, Fabian Broughton und Tausinga Langi Kautai die Versuche legen. Jeremy te Huia und David Schulz traten die Erhöhungskicks zwischen die Stangen.

Das nächste Spiel in der Meisterrunde Süd/West der Rugby-Bundesliga muss der TVP beim Heidelberger RK bestreiten. Da haben die Pforzheimer noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel gab es eine derbe 12:72-Klatsche. Diese Begegnung am 24. November, 14.30 Uhr, ist auch die Wiederholung des Bundesliga-Endspiels der vergangenen Saison, als der TVP in letzter Minute dem Heidelberger RK mit 16:20 die deutsche Meisterschaft überlassen musste.

Die weiteren Spiele in der Meisterrunde Süd/West:

SC 1880 Frankfurt 3:59 Heidelberger RK

RC Mainz 0:91 RG Heidelberg

RK Heusenstamm 0:75 SC Neuenheim

ASV Köln 5:109 TV Pforzheim

 

Meisterrunde S/W

Spiele

Punkte

Spielp.

1

SC Neuenheim

7

27

+235

2

RG Heidelberg

7

26

+139

3

Heidelberger RK

5

25

+288

4

TV Pforzheim

7

22

+180

5

SC Frankfurt 1880

7

15

+21

6

RK Heusenstamm

6

13

-14

7

ASV Köln

7

5

-460

8

RC Mainz

6

1

-242