nach oben

Rugby-Bundesliga: Erfolgsmodell TV Pforzheim

Auch als Spielgemeinschaft TV/CfR Pforzheim wollen die Rugbyspieler aus der Goldstadt in der Bundesliga langfristig ganz vorne mitspielen. Foto: PZ-Archiv/Kurtz
Auch als Spielgemeinschaft TV/CfR Pforzheim wollen die Rugbyspieler aus der Goldstadt in der Bundesliga langfristig ganz vorne mitspielen. Foto: PZ-Archiv/Kurtz
23.08.2018

Rugby-Bundesliga: TVP setzt auf Kooperation mit CfR

Pforzheim. Der Rugby-Bundesligist TV Pforzheim war in den vergangenen Jahren stets für eine Überraschung gut: Dazu zählen der Durchmarsch aus der untersten Klasse in die Bundesliga, deutsche Meistertitel im 7er- und 15er-Rugby, der Sieg im internationalen Nordsee-Cup und im DRV-Pokal – und ab sofort treten die „Rhinos“ in der Rugby-Bundesliga Süd/Ost als Spielgemeinschaft an. Der neue Name: SG TV/CFR Pforzheim.

Was in der unter CfR-Koordinator Phil Paine boomenden Jugendarbeit schon begonnen hatte, wird nun auch auf höchster Ebene umgesetzt. „Wir versprechen uns von dieser Kooperation nicht nur ein stabileres Standing in der Pforzheimer Sportlandschaft, sondern große Synergieeffekte. Zwei Pforzheimer Topmannschaften aus Rugby und Fußball unter einem Dach – da ergeben sich organisatorische Vorteile. Diese Kombination ist aber auch für neue Sponsoren interessant, die sich langfristig im Sport auf breiterer Basis engagieren wollen“, sagt Teammanager Jens Poff.

Länderspiele im Brötzinger Tal

Schon lange geplant ist die Nutzung des neuen CfR-Stadions im Brötzinger Tal für große Rugby-Events. Der TVP hatte bereits deutsche Meisterschaftsfinale, Pokalendspiele und Länderspiele im Stadion am Rattachweg in Pforzheim-Eutingen beherbergt. Naturschutzauflagen erlauben das nicht mehr. Im CfR-Stadion sei das kein Problem, erklärt Poff und deutet weitere bedeutende Rugby-Ereignisse an.

Auch im Bereich der TVP/CfR-Jugendarbeit hat man sich für die Zukunft einiges vorgenommen. So denke man, so Poff, an eine Rugby-Jugendakademie, in der Toptalente gefördert und Seiteneinsteiger aus anderen Sportarten fürs Rugby fit gemacht werden.

Schuldenfreie Rugbyspieler

Was bringt der TVP in diese Spielgemeinschaft mit? „Wir sind schuldenfrei“, freut sich Poff. Und das soll auch so bleiben. Rugby sei trotz wachsender Resonanz auf ein gestiegenes Angebot in TV-Sportformaten und anderen Medien immer noch ein Amateursport. „Bei uns spielen Amateure, denen wir zum Beispiel mit der Vermittlung einer Berufsausbildung oder eines Studien- und Arbeitsplatzes in der Region eine langfristige Perspektive geben“, so der Teammanager der neuen Spielgemeinschaft.

Der Bundesliga-Spielbetrieb läuft aber weiterhin in Eutingen ab. „Wir sind hier super aufgenommen worden und haben den Mietvertrag fürs Stadion verlängert“, so Poff.