nach oben
28.11.2011

Rugby-Bundesliga: TVP trumpft in zweiter Halbzeit auf

PFORZHEIM. Die Rugbymannschaft des TV Pforzheim hat sich am Wochenende – vor allem dank einer starken zweiten Halbzeit – einen 62:39 (24:18)-Sieg gegen den Tabellenfünften TSV Handschuhsheim erkämpft. Dadurch sind die Pforzheimer weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz der 1. Bundesliga. Tabellenerster ist der Heidelberger RK mit sechs Punkten Vorsprung, aber auch mit einem Spiel mehr auf dem Konto.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Handschuhsheim

Die Pforzheimer waren gegen Handschuhsheim trotz der langen Spielpause von Beginn an hellwach und gingen durch Alex Jessop relativ schnell mit 5:0 in Führung. Die Heidelberger verkürzten durch einen Straftritt auf 5:3, ehe der TVP durch einen erhöhten Versuch von Russell Kupa mit 12:3 davonzog. Die Gäste besannen sich auf ihre Stärken im Sturm und schoben die Pforzheimer nach einer Gasse zum 12:10 über die Linie. Beide Mannschaften zeigten gute Angriffe. Die Pforzheimer hauptsächlich über schnelle Hintermannschaft und die Heidelberger mit ihrem starken Sturm. Nach einer weiteren Angriffswelle der Gastgeber konnte Fabian Broughton an der Eckfahne zum 17:10 eintauchen. Mit einem Straftritt verkürzten die Gäste auf 17:13. Danach zeigte Russell Kupa einmal mehr seine Klasse und markierte das 24:13 für den TVP. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Handschuhsheim auf 24:18.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Handschuhsheim - Fans

Direkt nach dem Wiederankick legte das Pforzheimer Eigengewächs Andrej Rosljakov nach gutem Zusammenspiel zum 31:18 ab. Danach ging es Schlag auf Schlag: Die Gäste versuchten es mit einem Paket nach einer Gasse. Die Schiedsrichter sahen dann eine Regelwidrigkeit von Afa Tauli und gaben den Heidelbergern einen Strafversuch. Tauli bekam eine zehnminütige Zeitstrafe. Der TSV nutzte seine Überzahl und auf einmal stand es 32:31 für die Gäste.

Strafe nach Bodycheck

Doch die Goldstädter starteten in den letzten 30 Minuten eine Angriffsoffensive. Zuerst brachte Jakob Kennedy sein Team wieder mit 36:32 nach vorne, dann schraubten Russell Kupa und Jakob Kennedy den Zwischenstand auf 48:32. Die TVP-Mannschaft lief zur Hochform auf, Alin Popoui bahnte sich den Weg durch mehrere Gegner, ehe er per Rückhandpass erneut Jakob Kennedy zum 55:32 bediente. Danach musste der TSV-Kapitän Jens Schmitt nach einem Bodycheck gegen einen Spieler ohne Ball für zehn Minuten vom Feld. Zum Abschluss schob der TVP-Sturm nach einer Gasse ein Paket über die Mallinie. Callum Sauer musste sich nur noch auf den Ball werfen zum 62:32. Die Schlusspunkte markierten aber die Gäste mit einem Strafversuch zum 62:39.

Das Bundesligateam ist nun spielfrei, bevor es am 10. Dezember gegen den Tabellendritten SC1880 Frankfurt geht. Die „Zweite“ kann sich am Sonntag mit einem Sieg gegen den Karlsruher SV die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga sichern. Aufstellung:

1) Amos 2) Shaw 3) Vasquez (55.Trandafir) 4) Sauer 5) Herrmann (41. Vidovic) 6) Walshe 7) Rosljakov (52. Popoiu) 8) Tauli 9) Güngör

10) Te Huia (74. Glessing) 11) Soteras Merz (72. Schwarz) 12) Kupa 13) Jessop 14) Broughton (72. Weber) 15) Kennedy. uh