nach oben
Erstes Bundesligaspiel, erster Versuch - Patrick Timotije Schlenker schaffte den Sprung aus der Jugendmannschaft des TV Pforzheim ins Team des deutschen Vizemeisters.
Erstes Bundesligaspiel, erster Versuch - Patrick Timotije Schlenker schaffte den Sprung aus der Jugendmannschaft des TV Pforzheim ins Team des deutschen Vizemeisters. © Privat
Können wieder entspannter an die Trainingsarbeit gehen: Die TVP-Coaches John Willies (rechts) und Neil Foote sahen beim 141:0-Sieg des TV Pforzheium gegen den Heidelberger TV ein motiviertes Team, in dem auch zwei Pforzheimer Jugendspieler ihren ersten Bundesliga-Einsatz hatten.
Können wieder entspannter an die Trainingsarbeit gehen: Die TVP-Coaches John Willies (rechts) und Neil Foote sahen beim 141:0-Sieg des TV Pforzheium gegen den Heidelberger TV ein motiviertes Team, in dem auch zwei Pforzheimer Jugendspieler ihren ersten Bundesliga-Einsatz hatten. © Jürgen Keller
05.10.2014

Rugby-Bundesliga: TVP überrollt Heidelberger TV

Wie wird man den Schock und den Frust nach einer derben wie desillusionierenden 0:54-Niederlage gegen Meister Heidelberger RK los? Man trainiert härter und schlägt den nächsten Gegner. Nach diesem Rezept ist der TV Pforzheim in der Rugby-Bundesliga Süd beim Tabellenletzten Heidelberger TV aufgetreten und hat mit einem 141:0-Sieg gezeigt, dass das Team genug Klasse besitzt, um sich berechtigte Hoffnungen auf die Finalrunde zu machen.

Wiedergutmachung war angesagt auf dem HTV-Platz. Dabei kam der Gegner dem TVP gerade recht, denn die Heidelberger sind in dieser Saison in allen Spielen sieglos geblieben, kamen lediglich in der Vorwoche beim SC Neuenheim 15:38 in die Nähe eines Punktes. Nach der 54:0-Halbzeitführung der Pforzheimer Rhinos brachen beim HTV in der zweiten Halbzeit alle Dämme. Aber: Der vorhersehbare Kantersieg vermag vielleicht der Spielerseele zu schmeicheln und das Selbstbewusstsein aufzurichten, doch eine echte Standortbestimmung war das Spiel noch nicht, zu schwach war der Gegner, zu dominant die Überlegenheit der individuellen Spielerleistungen.

Ob sich aber das Mannschaftsspiel des TVP tatsächlich und nachhaltig verbessert hat, wird sich erst in den nächsten Spielen in der Meisterrunde Süd/West zeigen, für die sich die Pforzheimer als ungefährdeter Tabellenzweiter der Bundesliga Süd qualifiziert haben. In der Meisterrunde warten die Rückspiele gegen die Süd-Favoriten, die alle auswärts ausgetragen werden, und neue spielstarke Teams (RK Heusenstamm, SC Frankfurt 1880) aus der Bundesliga West und mit härterer Gegenwehr, die nicht mehr so viel Raum für famose Einzelleistungen lassen wie beim HTV.

Manasah Sita, zuletzt erst gegen Ende der Spiele eingesetzt, nutzte seine Freiheiten auf dem Platz und sprintete zu fünf Versuchen. Tim Kasten und Keith Masima drückten das Leder-Ei jeweils dreimal im gegnerischen Malfeld ab. Zehn Spieler konnten insgesamt 21 Versuche legen, was umso bemerkenswerter ist, da die Pforzheimer ab Mitte der ersten Hälfte nach einer roten Karte für Tawanda Chowe den Rest des Spiels nur mit 14 Mann absolvierten. Mit David Hecht und Patrick Timotije Schlenker, der einen Versuch legte, kamen Pforzheimer Jugendspieler zu ihren ersten Bundesliga-Einsätzen. Wieder ein sicherer Aktivposten: Jeremy te Huia verwandelte 18 der 21 Erhöhungskicks.

Nächstes Wochenende muss der TVP zwar nicht spielen, einige Rhinos werden dennoch im SüdwestEnergie-Stadion in Pforzheim-Eutingen auf dem Platz und sogar gegeneinander antreten müssen. Am Samstag, 11. Oktober, 15 Uhr trifft die deutsche Nationalmannschaft auf die legendären New Zealand Ambassadors XV. Fürs Nationalteam wie für die Auswahlmannschaft aus dem Land des Weltmeisters dürften TVP-Spieler nominiert werden. Vor diesem Länderspiel will das deutsche 7er-Frauenteam die Niederlade bezwingen. Zum Abschluss des großen Rugby-Sporttages beim TVP gibt es dort ein Oktoberfest.

Versuche:

Manasah Sita 5, Tim Kasten und Keith Masima je 3, Klaus Mainzer, Morgan Vangue und Tafadzwa Chitokwindo je 2, Patrick Schlenker, Dan Fitzgerald, Sam Gavigan und Carlos Soteras-Merz je 1

Erhöhungskicks:

Jeremy te Huia 18 von 21 

 

Letzter Spieltag Bundesliga Süd

Heidelberger TV

0:141

TV Pforzheim

Heidelberger RK

71:0

TSV Handschuhsheim

RG Heidelberg

26:21

SC Neuenheim

 

1

Heidelberger RK

5

25

+338

2

TV Pforzheim

5

18

+201

3

RG Heidelberg

5

14

-69

4

SC Neuenheim

5

10

-5

5

TSV Handschuhsheim

5

5

-141

6

Heidelberger TV

5

-4

-324