nach oben
Zwei Teamkapitäne, zwei erfolgreiche Kicker: Jeremy te Huia verwandelte insgesamt sechs Kicks. Nach seiner Auswechslung gegen Mustafa Güngör traf dieser auch ganz sicher nach dem letzten TVP-Versuch.
Zwei Teamkapitäne, zwei erfolgreiche Kicker: Jeremy te Huia verwandelte insgesamt sechs Kicks. Nach seiner Auswechslung gegen Mustafa Güngör traf dieser auch ganz sicher nach dem letzten TVP-Versuch. © Jürgen Keller
25.10.2014

Rugby-Meisterrunde: TV Pforzheim siegt 50:15 beim Verfolger RK Heusenstamm

Die Rugbyspieler des TV Pforzheim haben die schwere Auswärtshürde beim RK Heusenstamm gemeistert und ihren bis dahin engsten Verfolger in der Meisterrunde Süd/West mit 50:15 besiegt. Mit einer starken ersten Halbzeit (29:0) hatten die Pforzheimer Rhinos den Grundstein gelegt. Die Heusenstammer Füchse zeigten erst in der zweiten Spielhälfte ihre wahre Stärke.

Von einer „ganz engen Kiste“ hatte TVP-Teammanager vor dem Spiel gesprochen, doch einer seiner Neuzugänge schien das nicht zu interessieren. Sam Gavigan hatte, so Coach John Willis, sein bisher bestes Spiel geboten und mit drei Versuchen einen großen Anteil am Sieg. „Er war mit Abstand der beste Stürmer auf dem Platz, dominierte die Einwürfe in die Gasse, war mit dem Ball in der Hand besonders dynamisch und aggressiv in seinem Spiel“, lobte Willis. Nur die Gelbe Karte (zehnminütiger Platzverweis) zum Spielende sei unnötig gewesen. Spielentscheidend war sie nicht, aber die zwei Gelbe Karten für Heusenstammer Spielen brachten die Füchse in Not und den TVP zu Punkten.

Trainerlob gab es auch für Rugbysenior Klaus Mainzer, der an vorderster Front ein Fels in der Brandung gewesen sei und deshalb mit einem Versuch belohnt wurde. Treffsicher wie immer: Jeremy te Huia, der fünf von sechs Erhöhungskicks und einen Straftritt verwandelte und auch schon in den letzten Spielen vorbildlichen Einsatz zeigte. Lediglich den letzten Erhöhungskick verwandelte der in den letzten 20 Minuten für te Huia eingewechselte Mustafa Güngör. „Es war ein hart umkämpfter Sieg gegen einen tapferen und oft unvorhersehbar spielenden Gegner“, zieht Willis eine positive Bilanz.

Mit dem deutlichen Sieg gegen Heusenstamm konnte sich der TVP von seinen Verfolgern absetzen und ein Zeichen setzen. Die Pforzheimer wollen den zweiten Platz in der Meisterrunde Süd/West nicht mehr hergeben und sich so eine gute Ausgangsposition fürs deutsche Rugbyfinale sichern.

Im nächsten Heimspiel am Samstag, 8. November, um 15 Uhr im SüdwestEnergie-Stadion des TVP am Rattachweg 46 in Pforzheim-Eutingen empfangen die Rhinos den SC Frankfurt 1880, den Tabellenzweiten der Bundesliga West.

TVP-Versuche: Sam Gavigan (3), Aidan Winter, Bryn Templeman, Klaus Mainer, Rob May

Erhöhungskicks: Jeremy te Huia (5/6), Mustafa Güngör (1/1)

Strafkicks: Jeremy te Huia (1/1)

 

Meisterrunde

 

Süd/West

 

 

 

RG Heidelberg

-

ASV Köln

38

:

13

RK Heusenstamm

-

TV Pforzheim

15

:

50

SC Frankfurt 1880

-

TSV Handschuhsheim

15

:

17

SC Neuenheim

-

Heidelberger RK

3

:

45

 

1

Heidelberger RK

6

30

+326

2

TV Pforzheim

6

23

+173

3

RG Heidelberg

6

15

-91

4

SC Frankfurt 1880

4

11

+8

5

RK Heusenstamm

4

10

+13

6

SC Neuenheim

6

10

-43

7

TSV Handschuhsheim

6

4

-244

8

ASV Köln

4

0

-142