nach oben
Sicherer Kicker: Pforzheims Te Huia. Foto: PZ-Archiv/Keller
Sicherer Kicker: Pforzheims Te Huia. Foto: PZ-Archiv/Keller
25.04.2013

Rugby-Team des TV Pforzheim gerüstet für letztes Spiel

Pforzheim. Die Rugbyspieler des TV Pforzheim kommen zum Endspurt der Bundesliga-Meisterrunde Süd/West immer besser in Schwung. Mit dem 33:16-Erfolg im Nachholspiel beim Tabellenzweiten SC Neuenheim hat der amtierende Vizemeister auch seine Titelambitionen unterstrichen. Damit nahmen die Pforzheimer Revanche für das verkorkste Hinspiel – mit einer 28:41-Niederlage nach einer 19:0-Führung.

Mit zwei Strafkicks brachte Jeremey Te Huia Pforzheim schnell 6:0 nach vorne. Pforzheim spielte druckvoller. Josh Fishiiahi legte den ersten Versuch, der fehlerfreie Kicker Te Huia (18 Punkte) hielt den SCN immer auf Abstand.

Mit Versuchen von Rob May und Marlen Walker setzte sich der TVP nach der Pause auf 31:9 ab. Erst in den Schlussminuten gelang auch Neuenheim ein Versuch. Einer der besten Pforzheimer war der Ex-Neuenheimer Klaus Mainzer.

Mit dem Erfolg hat sich Pforzheim in der Tabelle der Meisterrunde Süd/West auf den zweiten Rang vorgeschoben. Der verspricht für die erste Playoff-Runde zweimal Heimvorteil. Im letzten Meisterrunden-Spiel ist der TVP jetzt am Samstag (15 Uhr) im Rattach Gastgeber des Tabellenvorletzten ASV Köln.