Ranntallauf 25
Der Ranntallauf fand am Samstagnachmittag unten strengen Corona-Bedingungen statt. 

Rund 200 Läufer: Rekord-Teilnehmerzahl beim Ranntallauf in Remchingen

Remchingen-Nöttingen. Auch wenn am Ende mit Markus Nippa (36:39 Minuten) und Carmen Keppler (44:04 Minuten, beide SV Oberkollbach) die fast schon „üblichen Verdächtigen“ als Schnellester und Schnellste die Ziellinie überquerten, war der diesjährige Ranntallauf des TV Nöttingen alles andere als gewöhnlich. Mit aufwändigen Vorbereitungen und einem ausgeklügelten Start- und Zielkonzept schaffte es der Verein am Samstag, den hochmotivierten Läufern aus der Region das erste Rennen dieser Art nach dem Corona-Lockdown im Enzkreis anzubieten.

„Nach monatelangen Absagen vieler geplanter Veranstaltungen lechzen die Laufbegeisterten aus der Region und darüber hinaus geradezu danach, wieder an den Start gehen zu können“, brachte es der TVN-Vorsitzende und Organisator Hubert Bittighofer auf den Punkt und freute sich mit seinem Team über eine Rekordzahl von 170 Meldungen für den zehn Kilometer langen Hauptlauf. Hinzu kamen über 30 weitere für den Nordic-Walking-Lauf und den Lauf über fünf Kilometer.

Rantallauf TV Nöttingen 2020 21
Bildergalerie

Ranntallauf des TV Nöttingen unter Corona-Bedingungen

Statt dem gemeinsamen Startschuss rief er alle 15 Sekunden eine Fünfergruppe an die Startlinie – bereits im Vorfeld hatten die Teilnehmer eine Einschätzung über ihre Laufgeschwindigkeit gegeben und sich danach sortiert, sodass die Favoriten als erstes an den Start gingen, was Begegnungen größerer Gruppen und Überholvorgänge auf der Laufstrecke stark reduzierte. Viele blaue T-Shirts schlängelten sich mitten durch die Natur, bergauf zur Großen Eiche und wieder zurück: Schließlich nahmen zahlreiche Teilnehmer der PZ-Aktion „Lauf geht´s“ am Ranntallauf teil. Seit Ende April trainieren sie gemeinsam für einen Halbmarathon – mit dem Ranntallauf meisterten sie ihre erste große Hürde.

Die detaillierten Ergebnisse des Ranntallaufs gibt es hier.