nach oben
In den letzten vier Spieltagen vor dem Play-off-Start wollen die Sterne mit Emmanuella Mayombo (links) an der Feinabstimmung arbeiten. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
In den letzten vier Spieltagen vor dem Play-off-Start wollen die Sterne mit Emmanuella Mayombo (links) an der Feinabstimmung arbeiten. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
24.02.2017

Rutronik Stars: Warmspielen für Play-offs und Pokal

Keltern-Dietlingen. Nach der Niederlage in Freiburg haben die Bundesliga-Basketballerinnen der Rutronik Stars Keltern eine intensive Trainingswoche hinter sich. Coach Christian Hergenröther bat sein Team am Montag zuerst einmal zur längeren Videoanalyse. Am morgigen Sonntag (17.30 Uhr) kommt mit den Fireballs aus Bad Aibling nun die Mannschaft der Stunde in die Dietlinger Speiterlinghalle.

Drei Siege in Folge gegen Marburg, in Chemnitz und gegen Hannover zeigen, dass die Fireballs auch ohne ihre am Knie verletzte US-Amerikanerin Angela Pace (Kreuzbandriss) mehr als konkurrenzfähig sind. Aktuell belegen die Gäste als Aufsteiger einen starken sechsten Tabellenplatz und haben damit bereits vier Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt perfekt gemacht. Für das Team um Leaderin Lena Bradaric geht es nun darum, sich einen der begehrten Play-off-Plätze zu sichern.

Mit der jüngsten Pleite haben die Sterne den ersten Platz wieder an Wasserburg verloren. Somit ist es fast sicher, dass die Sterne als Zweiter in die Play-off-Serie starten werden, denn mit einem weiteren Ausrutscher von Serienmeister Wasserburg rechnet man in der regulären Saison nicht mehr. Jetzt geht es vor allem darum, die Abläufe im Spiel der Sterne im Hinblick auf das Top-4-Turnier und die Play-offs zu optimieren.

Wieder im Kader gegen die Fireballs werden Centerin Kristi Mokube und Linn Schüler sein. Dagegen wird Stephanie Wagner verletzungsbedingt weiter fehlen. Ihre Rückkehr ins Team ist fürs Heimspiel am 11. März geplant.