nach oben
25.09.2015

SCP-Heber setzen zum Höhenflug an

Pforzheim. Viel vorgenommen haben sich die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim für die kommende Saison in der 2. Bundesliga. Nach einem Jahr mit Höhen (Vereinsrekord) und Tiefen (Verletzungen) wollen die Athletinnen und Athleten um den Sportlichen Leiter der Gerald Eberle nun den großen Wurf wagen: Man will den Gewinn der Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Dabei baut man auch auf den neuen Hauptsponsor Heimerle + Meule.

Der Optimismus ist mit den Namen Stefan Aßmann und Tomas Matykiewicz verbunden. Der Mainfranke Aßmann kommt vom KSV Kitzingen und ist dort Trainingspartner von Stammheber Elijah Watson. Von ihm versprechen sich die Würmtäler mehr Stabilität, mehr Kontinuität. Einen ehemaligen Olympioniken konnte der Sportclub Pforzheim mit dem Tschechen Tomas Matykiewicz verpflichten. Der ehemalige Nationalheber ist in der Lage, Lasten jenseits der 200 Kilogramm zu bewältigen. Die Verantwortlichen sind sich sicher, damit die ehrgeizigen Ziele erreichen zu können. Zu den zwei Neuen kommen mit Lukas Cibulka, Elijah Watson und Johannes Popel drei weitere 100-Punkte-Garanten.

Ebenfalls fester Bestandteil der Anfangssechs ist Ausnahme-Athletin Katrin Bochert. Coach Gerald Eberle ist guter Dinge, mit dieser Mannschaft gleich am ersten Wettkampftag den noch jungen Mannschaftsrekord deutlich zu verbessern. „Und außerdem“, fügt er hinzu, „haben wir mit Helena Schäfer und Svenja Grau zwei der größten Nachwuchstalente im Frauenbereich hinzugewonnen und können auf bewährte Kräfte wie Denis Sadownik, Dirk Reinheckel sowie Björn Bischoff zurückgreifen.“ Es werde aber auch auf die Tagesform ankommen, da die 2. Liga sehr ausgeglichen sei.

Den ersten Härtetest müssen die Pforzheimer am heutigen Samstag ab 19.00 Uhr in der heimischen Sportclub-Halle bestehen. Gast ist Erstligaabsteiger AC Weinheim, der im Mittel 580 Punkte aufs Heberbrett bringt. Zum Vergleich: Die aktuelle Höchstleistung der Gelb-Schwarzen liegt bei 530 Punkten. pm

www.sc-pforzheim.de