nach oben
Sieger des 20. „Elsäßer-Cup“ von Karl-Wilhelm Elsäßer (hinten Zweiter von links) für AH-Mannschaften in Bauschlott wurde die SG Kieselbronn/Dürrn. Deren Kapitän Ralf Bücking (hinten links) war mit sieben Treffern Torschützenkönig. Eine „Gründerkarte“ erhielten die drei Gründerväter Michael Zorn (stehend Dritter von links) sowie Thomas Lehnus (stehend rechts) und Hartmut Britsch (daneben). Foto: Dietrich
Sieger des 20. „Elsäßer-Cup“ von Karl-Wilhelm Elsäßer (hinten Zweiter von links) für AH-Mannschaften in Bauschlott wurde die SG Kieselbronn/Dürrn. Deren Kapitän Ralf Bücking (hinten links) war mit sieben Treffern Torschützenkönig. Eine „Gründerkarte“ erhielten die drei Gründerväter Michael Zorn (stehend Dritter von links) sowie Thomas Lehnus (stehend rechts) und Hartmut Britsch (daneben). Foto: Dietrich
21.11.2017

SG Kieselbronn/Dürrn siegt beim 20. AH-Hallenfußballturnier um den „Elsäßer-Cup“

Neulingen-Bauschlott. Das 20. Hallenfußballturnier um den „Elsäßer-Cup“ für AH-Mannschaften „Ü 40“ aus dem Sportkreis Pforzheim in der Gräfin-Rhena-Halle in Bauschlott hat die SG Kieselbronn/Dürrn gegen den SV Iptingen mit 4:1 gewonnen, obwohl das Siegerteam die ältesten Spieler stellte. Zwei Tore wurden beim Finale von Zergin Sarban sowie jeweils eines von Yavuz Tuncay und Spielführer Ralf Bücking geschossen, der zudem mit sieben Treffern Torschützenkönig wurde. Das Team konnte somit den „Elsäßer-Cup“ für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Titelverteidiger Alemannia Wilferdingen unterlag im Spiel um Platz drei dem FV Göbrichen mit 4:5 nach Neunmeterschießen. Fünfter wurde der 1. FC Unterreichenbach, gefolgt von der TG Stein. Platz sieben belegte Gastgeber 1. FC Bauschlott, Achter wurde der SV Friolzheim.

Timo Leicht vom organisierenden AH-Team bedankte sich bei der Siegerehrung bei den teilnehmenden Mannschaften für ihren großen Einsatz und ihre tollen Kabinettstückchen in der Gräfin-Rhena-Halle beim Jubiläum des Turniers. Ebenso waren alle mit den Schiedsrichterleistungen von Pascal Bühler und Joshua Zanke zufrieden. Rund um die Uhr waren die Turnierleiter Hans-Rainer Schmidt, Raphael Szweda und Nico Leypold als Sprecher im Einsatz. Ein besonderes Dankeschön ging an die langjährigen Sponsoren, insbesondere an den Hauptsponsor Karl-Wilhelm Elsäßer von Intersport-Elsäßer Pforzheim. Vor vier Jahren hatte er einen neuen Wanderpokal gestiftet und wie jedes Jahr auch heuer wieder ein rundes Leder. „Ohne die Unterstützung von Firmen wäre uns die Ausrichtung dieses Turniers nicht möglich“, gab Timo Leicht zu verstehen.

Schließlich dankte er auch den drei Gründervätern dieses Turniers, Michael Zorn, Thomas Lehnus und Hartmut Britsch, während die beiden letztgenannten vor Leicht auch Manager der AH-Abteilung waren. Sie erhielten jeweils eine „Gründerkarte“, womit sie 20 Jahre lang bei diesem Turnier jeweils kostenlos ein Essen, Getränk sowie eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen bekommen werden. Nach dem Turnier heizte DJ „Schorsch“ den Fußballern und Gästen noch kräftig ein.