760_0900_134477_MR5_7293_jpg_Jan_WOeRNER_3_SG_Manel_CIRA.jpg
Die SG mit Jan Wörner (am Ball) geht als Tabellendritter voll motiviert ins Topspiel gegen die Löwen-Reserve, die Spitzenreiter ist. PZ-Archiv, Ripberger 

SG Pforzheim/Eutingen empfängt die Rhein-Neckar Löwen zum Topspiel in der 3. Liga

Pforzheim. Mit der die Vorrunde abschließenden Begegnung zwischen der SG Pforzheim/Eutingen und den Rhein-Neckar Löwen II bekommen Pforzheims Handballfreunde an diesem Mittwochabend, Spielbeginn um 20 Uhr in der Bertha-Benz-Halle, das nächste Highlight in der 3. Liga geboten.

Mit der Perspektivmannschaft aus dem Kraichgau stellt sich der Souverän der Liga vor, neun ihrer bisherigen zehn Auftritte haben die Junglöwen für sich entschieden, dass sie auch nur mit Wasser kochen hat die hauchdünne 30:31-Niederlage vor zwei Wochen bei der SG Leutershausen gezeigt – und dies hat der Liga sicher gut getan. Davon unbeeindruckt haben sie am Samstag mit dem TSB Horkheim einen alles anderen als heurigen Hasen mit 35:23 förmlich aus der Halle geschossen, Pforzheims Zuschauer werden also einen topfitten Gegner sehen.

760_0900_133028_MR5_4454_Trainer_Alexander_LIPPS_SG_im_G.jpg
Sport regional

Nach Corona-Fall beim Gegner: Spiel der SG gegen Rhein-Neckar Löwen abgesagt

Trainer Michel Abt, dem beim Ausbildungsverein im Kraichgau fast in jeder Saison die Aufgabe zukommt, um das Gerüst erfahrener Spieler wie den Gebrüder Trost oder David Ganshorn mit nachrückenden Youngster aus dem eigenen Internat eine neue Mannschaft zusammen zu bauen, unterstrich nach dem Horkheimer Spiel "einen ruhigen Abend verbracht zu haben, weil seine Mannen von der ersten Minute an ein schnörkelloses und souveränes Spiel geboten haben".

Dass er sein Torhüterduo Mats Gruppe und Niklas Gierke dabei besonders lobend erwähnte, sollte diesem wohl den Rücken stärken, nachdem mit David Späth ihre absolute Nummer eins, die auch in der ersten Bundesliga schon in der zweiten Saison den Dauernotnagel spielte, nach einem Kreuzbandriss im Spiel in Zweibrücken nun zu ersetzen ist.

Alexander Lipps fordert volle Konzentration

"Die spielen einen guten Handball und haben dank Trainer Alexander Lipps auch taktisch viel drauf", war Abt anschließend zum Spiel bei der SG viel Respekt zu entnehmen, um aber mit dem Statement "wir wollen zeigen, dass wir in der Region die klare Nummer eins sind" gleich nachzulegen, dass für ihn auch in der Bertha-Benz-Halle nur der Auswärtssieg gilt.

Einen solchen Anspruch ist Alexander Lipps nicht zu entlocken, der punktet eher mit Fakten, wie fünf Siegen in Folge, mit Bastian Rutschmann dem wohl besten Keeper der Liga, einer Abwehr, die mit 244 die mit Abstand wenigsten Gegentreffern zuließ und einem Rückraum, dessen Besetzung sich mit Cracks wie Broschwitz, Wörner oder auch Schöttle sicher nicht zu verstecken braucht.

760_0900_134408_MR5_7307_jpg_Jonathan_BUCK_77_SG_Dominik.jpg
Sport+

SG Pforzheim/Eutingen zittert sich zum Sieg gegen Friesenheim

Dass man derzeit topfit ist, hat man auch am letzten Samstag gegen starke Friesenheimer gezeigt. Dass die Begegnung in letzter Minute fast noch ins Auge ging, hat Alexander Lipps damit erklärt, dass seine Mannen "nach dem emotional nicht einfachen Derby und der klaren Führung im Friesenheimer Spiel zuletzt zu früh mit der Konzentration abschalteten". Lipps fordert im Drittliga-Topspiel gegen die Löwen-Reserve volle Konzentration.