nach oben
Florian Eitel im SG-Tor hatte zwar gute Aktionen, konnte in Herrenberg aber auch nicht die Impulse geben, um das Oberligaspiel noch zu drehen. Foto: Eibner
Florian Eitel im SG-Tor hatte zwar gute Aktionen, konnte in Herrenberg aber auch nicht die Impulse geben, um das Oberligaspiel noch zu drehen. Foto: Eibner
10.02.2019

SG Pforzheim/Eutingen kassiert Auswärtsniederlage

Pforzheim/Herrenberg. Die SG Pforzheim/Eutingen hat am Samstag eine bittere Niederlage kassiert. Immerhin ist aber der Abstand des Zweiten zum TSV Blaustein, dem Tabellenführer der Handball-Oberliga, nicht größer geworden.

Die SG unterlag in Herrenberg bei der SG H2Ku mit 26:30 (11:16). Knapp 24 Stunden später kassierte dann Blaustein eine Auswärtsniederlage. Dieses Team unterlag bei der Neckarsulmer Sport-Union mit 22:25. Der SG ziemlich nahe ist nun der TV Plochingen: Der schwäbische Tabellendritte schaffte beim TV Weilstetten ein 28:27. Nun haben der Zweite und der Dritte 24 Punkte, der Pforzheimer Konkurrent war allerdings schon einmal mehr im Einsatz.

Den Pforzheimer Trainer Alexander Lipps interessierte das eigene Spiel ganz klar am meisten. Er kam zur Erkenntnis, dass der Gegner auf der Torhüterposition, im Rückraum und in puncto Gegenstöße im Vorteil war. Seine Schützlinge hätten in dem Topspiel Vierter gegen Zweiter einfach nicht das Limit erreicht. Der achtfache Torschützen Julian Broschwitz und zudem Felix Lobedank (3 Tore) hatten am ehesten das gebracht, was sich der Trainer erwartet hatte. „Die waren dann hinten raus sicher auch ein bißchen k. o.“, sagte Lipps.

Die Gäste lagen von Beginn an hinten, nach 20 Minuten hieß es schon 6:10. In dieser Phase nahm Lipps Mile Matijevic aus dem Tor, einfach um einen Impuls zu setzen. Ersatzmann Florian Eitel hatte dann auch gute Aktionen. Mitte der zweiten Hälfte musste er dann den Platz zwischen den Pfosten räumen. Doch auch mit Matijevic gelang es nicht mehr, das Spiel zu drehen oder wenigstens einen Punkt zu holen.

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel – Lobedank 3, Hohnerlein 2, Wohlfarth, Seifried 2, Melcher 1, Mönch 2, Hufnagel 2, Broschwitz 8/1, Strehlau 3, Schmid, Max Lupus 2/1, Paul Lupus 1