SG Pforzheim/Eutingen und TGS Pforzheim qualifiziert: Auslosung zum DHB-Pokal steht an

Pforzheim. Gespannt blicken die Handballer der SG Pforzheim/Eutingen und der TGS Pforzheim an diesem Dienstag nach Köln, wo um 11 Uhr die Begegnungen der ersten Runde des DHB-Pokals ermittelt werden. In den Lostöpfen sind 24 Mannschaften, 14 Zweit- und 10 Drittligisten, darunter auch die SG und die TGS. Qualifiziert haben sie sich als Erster und Zweiter der Pokalrunde der 3. Liga Süd, die nach dem Saisonabbruch kurzfristig eingerichtet wurde.

Bei der werden den zehn Drittligisten jeweils Zweitligisten zugeteilt. Das bedeutet: SG und TGS Pforzheim werden am 28./29. August ein Heimspiel haben. Befragt nach dem Wunschgegner steht beim Sportlichen Leiter der SG Pforzheim/Eutingen, Wolfgang Lipps, ohne Frage der VfL Gummersbach auf der Wunschliste ganz oben. Gleiches gilt natürlich auch für die TGS Pforzheim, wobei deren Sportvorstand Wolfgang Taafel auch BBM Bietigheim gerne in der Goldstadt sehen würde: „Mit denen pflegen wir seit dem Wechsel von Nils Boschen ein gutes Verhältnis.“ Aber der Lostopf enthält mit TV Großwallstadt, TV Hüttenberg, TuS Nettelstett-Lübbecke oder dem HSV Hamburg weitere attraktive Gegner.

Die Auslosung kann live auf Youtube (www.youtube.com/watch) mitverfolgt werden.