nach oben
Ripberger/PZ-Archiv
Ripberger/PZ-Archiv
07.02.2015

SG Pforzheim/Eutingen verliert gegen VfL Pfullingen mit 22:26

Pforzheim. Wahrlich – einen Vorwurf kann man der SG Pforzheim/Eutingen keinen machen. Auch wenn gegen den VfL Pfullingen mehr drin gewesen wäre – schließlich konnte man dem derzeitigen Überflieger der Liga in der Hinrunde zumindest ein Unentschieden abluchsen. Doch war am Samstag um 20.00 Uhr in der Konrad-Adenauer-Halle wohl etwas mehr drin.

22:26 hieß es am Ende aus Sicht der Pforzheimer, die einen recht guten Start erwischten und gegen den derzeitigen Tabellenführer sogar durch einen 7-Meter-Treffer mit 3:2 in Führung gehen konnten. Spätestens ab dann fand Pfullingen besser ins Spiel und distanzierte sich quer durch den Spielverlauf hindurch mit immer mindestens zwei Toren Vorsprung vor den Gastgebern.

Die SG hielt dagegen und schaffte es auch oftmals, den Vorsprung etwas zu verringern – zur Halbzeit jedoch lag man bereits mit 10:14 hinten.

Oft waren die Pforzheimer am Drücker – in der 55. Minute stand es beispielsweise „nur“ 19:22. Doch dann zeigte sich einmal mehr die derzeit lange Verletztenliste in praktischen Fehlern, die zusammen mit schnellen Gegenstößen des VfL Pfullingen gnadenlos bestraft wurden. Auch der Torhüter der Gäste, der zu den besten der Liga gehört, hatte einen nicht ganz unerheblichen Anteil am Sieg.

Alexander Lipps sagte gegenüber PZ-news nach dem Spiel: „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, das letzte Quäntchen hat heute einfach gefehlt.“

Die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen hatte unterdessen am Samstag um 16.00 Uhr den SG Kronau/Östringen zu Gast und gewann mit 26:20.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der Pforzheimer Zeitung.