nach oben
SG-Trainer Alex Lipps konnte sich bei der HG Oftersheim/Schwetzingen nur eine Halbzeit lang freuen, dann holten die Gastgeber auf und verhinderten den ersten Pforzheimer Auswärtssieg.
SG-Trainer Alex Lipps konnte sich bei der HG Oftersheim/Schwetzingen nur eine Halbzeit lang freuen, dann holten die Gastgeber auf und verhinderten den ersten Pforzheimer Auswärtssieg. © PZ-news-Archiv/Gössele
24.09.2016

SG Pforzheim/Eutingen verpasst auch bei HG Oftersheim/Schwetzingen den Auswärtssieg

Man kennt sich, man weiß um die Stärken des Gegners und man war sich auch in der Tabelle der 3. Handball-Liga schon ganz nahe gekommen. Die SG Pforzheim-Eutingen auf Platz 10 hatte einen Punkt mehr als die HG Oftersheim/Schwetzingen auf Rang 12 geholt. Und so konnten sich die Pforzheimer Gäste am Samstagabend in der Schwetzinger Nordstadthalle beim Spiel gegen den alten Rivalen und Mitaufsteiger schon eine kleine Chance auf Auswärtspunkte ausrechnen. Wäre der Halbzeitpfiff auch gleichzeitig das Spielende gewesen, hätte es beim 13:12 für die SG geklappt, so aber fielen die Pforzheimer in der zweiten Hälfte auf 23:28 zurück.

Nach der jüngsten Aufholjagd gegen Großsachsen, bei der man einen Neun-Tore-Rückstand wettgemacht hatte, schien es so, als könnte die SG nervenstark und souverän bei der HG auftreten. Die knappe 13:12-Führung in der Halbzeit ließ auf ein enges Match in der zweiten Hälfte hoffen, das mit etwas Glück in einem Auswärtssieg gemündet hätte. Doch die HG Oftersheim/Schwetzingen hatte andere Pläne und erkämpfte sich am Ende einen Fünf-Punkte-Vorsprung.

Beide Teams sind auch danach immer noch Tabellennachbarn, nur dass jetzt die HG einen Punkt mehr hat und als Neunter jetzt vor dem Elften aus Pforzheim liegt.