nach oben
Symbolbild-dpa
Symbolbild-dpa
09.11.2018

SG Pforzheim/Eutingen verspricht die ersten Heimpunkte gegen Steißlingen

Pforzheim. In der Handball-Oberliga der Männer will die SG Pforzheim/Eutingen am Samstag (20 Uhr, Bertha-Benz-Halle) in der Hausaufgabe gegen den TuS Steißlingen ihre schwarze Heimserie beenden.

Einfach wird dies nicht, denn mit dem Gegner vom Bodenseekreis stellt sich der Tabellenvierte vor, der auch auf der Bank über spielerisch starke Akteure verfügt, aber mit Maurice Wildoer und Mathias Biedermann Spieler in den Reihen hat, die Partien im Alleingang entscheiden können. Wichtig, dass bei der SG Manuel Mönch seine Routine wieder mit einbringen kann.

Rund um das Spiel ist viel geboten. Das brandneue SG-Stickeralbum wird präsentiert, ebenso ist ein Handballprofi als Überraschungsgast eingeladen. Die Band „Mothers Little Helper“ heizt den Zuschauern ein.

Im Vorspiel empfängt ab 18 Uhr die SG II den spielstarken Aufsteiger TSG Plankstadt.

Im Gegensatz zur SG haben die Frauen von Drittligist TG 88 Pforzheim ihre vier Pluspunkte bisher vor dem eigenen Anhang eingespielt. Im Treffen mit dem TV Möglingen will Matthias Schickle mit seinen „Schlupf-Wespen“ heute ab 17.30 Uhr in der Fritz-Erler-Halle den dritten Heimerfolg in Serie feiern. Spielfrei ist am Wochenende Männer-Drittligist TGS Pforzheim.