nach oben
Die Lücke finden will SG-Ass Tom Schlögl (rechts) auch im Heimspiel gegen Ottenheim.  PZ-Archiv, Ripberger
Die Lücke finden will SG-Ass Tom Schlögl (rechts) auch im Heimspiel gegen Ottenheim. PZ-Archiv, Ripberger
25.02.2016

SG Pforzheim/Eutinger-A-Jugend kann im direkten Duell härtesten Verfolger abschütteln

Pforzheim. In der Handball-Bundesliga der männlichen A-Jugend ist der am vergangenen Wochenende spielfreien SG Pforzheim/Eutingen entgegengekommen, dass die SG Kronau/Östringen in Ismaning nur unentschieden spielte. Damit sind die Schützlinge von Alexander Lipps nicht nur Zweiter der Tabelle geblieben, viel wichtiger ist, dass der Erzrivale aus dem Kraichgau nunmehr einen Minuszähler mehr aufweist als die SGler.

Härtester Konkurrent um den zur Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Jugendmeisterschaft berechtigenden zweiten Platz ist nunmehr die SG Ottenheim/Altenheim, die genauso wie die Pforzheimer 23:9 Zähler aufweist. Und genau dieser Gegner kreuzt am Sonntag (16 Uhr) in der Bertha-Benz-Halle zum Verfolgerduell auf. Keine Frage, dass es bei diesem Vergleich in die Vollen geht.

In der Badenliga der männlichen A-Jugend hat die TGS Pforzheim als Gastgeber von Schlusslicht TSV Rintheim das Punktepaar fest eingeplant.

In der Oberliga Baden-Württemberg der männlichen B-Jugend will die SG Pforzheim/Eutingen den derzeit guten Lauf nutzen, um bei der JSG Balingen/Weilstetten den vierten Sieg in Serie zu feiern.

In der Badenliga der männlichen B-Jugend will sich die TGS Pforzheim als Gastgeber der HSG Walzbachtal für die Vorrundenniederlage revanchieren.

In der Badenliga der männlichen C-Jugend steigt am Sonntag (12 Uhr) das Derby zwischen der TGS Pforzheim und der SG Pforzheim/Eutingen. Die auf den Landestitel spekulierende SG wird dabei als Sieger erwartet.