nach oben
Kein Durchkommen: Ispringens Brian Morlock (Mitte) kann sich gegen Langensteinbachs Abwehr mit Christian Kramer (links) und Felix Diebold nicht durchsetzen.   Müller
Kein Durchkommen: Ispringens Brian Morlock (Mitte) kann sich gegen Langensteinbachs Abwehr mit Christian Kramer (links) und Felix Diebold nicht durchsetzen. Müller
04.10.2016

SG-Reserve, Neuenbürg und die Landesligisten größtenteils erfolgreich

Während in der Handball-Badenliga der Männer die SG Pforzheim/Eutingen II einen Sieg meldet, war die Verbandsliga-Bilanz gemischt: Neuenbürg siegte, Ispringen zog den Kürzeren. Ungeschlagen bleiben die Pforzheimer Landesligisten.

Badenliga

TSV Birkenau – SG Pforzheim/Eutingen II 28:31. Erst mit den letzten drei Treffern entschied die SG die Partie für sich. Bis Mitte der ersten Spielhälfte hatten die durch Jan Strehlau und Arne Ruf verstärkten Pforzheimer ständig vorgelegt, ehe der Altmeister mit einem 5:0-Lauf den Grundstein zur 16:13-Pausenführung legte. Wilhelm, Strehlau und Kraus glichen nach der Pause aus. Bis zum 28:28 (55. Minute) war alles offen. Dann ließ Pforzheim keinen Gegentreffer mehr zu. Und Schlögl, Bossert (Siebenmeter) sowie Gerstner trafen.

SG Pforzheim/Eutingen II: Handtmann, Wark – Schlögl 1, Zucker, Müller 1, Wilhelm 4, Strehlau 5, Bossert 7/2, Gerwig 3, Stegmüller, Gerstner 6, Langenfeld, Ruf 2, Kraus 2

TV Bretten – TV Friedrichsfeld 20:24. Ohne Schollmeyer ließ vor allem der Brettener Rückraum den erforderlichen Druck vermissen. Lediglich Jolibois machte Mannheims Abwehr Probleme. Bis zum 17:17 (42.) war die Partie offen, dann zog Friedrichsfeld mit sechs Toren in Folge weg.

TV Bretten: Krettek, Knodel – Schiffel, Albat 3, Celik, Eickmeier 1, Haug, Zeller 2, Junker 3/1, Jolibois 7, Pollmer 2, Morlock 2/1

Verbandsliga

SV Langensteinbach – TV Ispringen 30:24. Dass Ispringens Abwehr die Langensteinbacher Felix Diebold (10 Tore) und Trainersohn Ilja Burlakin (8) nicht in den Griff bekam, war wohl entscheidend. Beim 15:12-Pausenstand war Ispringen noch dran, dann zogen die Gastgeber in zwölf Minuten auf 22:14 davon. In der Schlussphase bekam TVI-Nachwuchstorhüter Beetz erstmals Einsatzzeiten.

TV Ispringen: Vogt, Beetz – Stoll, J. Schneider 2, A. Müller 1, Stuhlert 1, N. Müller 1, Mandic 1, Reich 3, Apelt 6/4, P. Kunz 2, Morlock 3, S. Kunz 1, Dietrich 3/3

HSG Ettlingen/Bruchhausen – HC Neuenbürg 25:34. Der „neue“ HC Neuenbürg ist nicht zu bremsen. Nach dem 14:20-Pausenstand kam Ettlingen zwar noch einmal auf 20:22 heran, dann aber machte der HCN mit 6:1 Treffern alles klar. Mit Bäuerlein, Werling, Kern und Angrick markierten vier Neuzugänge 23 der 34 Neuenbürger Treffer. Die Neuausrichtung scheint sich auch auf die Disziplin auszuwirken: Gegen den HC wurde nur eine Zeitstrafe verhängt.

HC Neuenbürg: Eitel, Petrovic – Angrick 3, Bäuerlein 8/2, Nonnenmacher 2, Pietrucha 4, Kern 5, Werling 7, Stotz, Heintz, Nölle 1, Gerwig 1, M. Langjahr 1, K. Langjahr 2

Landesliga Männer:

TV Calmbach – HSG Walzbachtal II 29:24. Nach der Auswärtsniederlage in Forst war Calmbach heiß. Gestützt auf eine hochkonzentrierte Abwehr sowie die Achse Kim Kallfass, Jan Elies und Nico Baumann legten die Enztäler eine 8:1-Frührung vor. Als es beim 16:13-Spielstand (38.) noch einmal eng wurde, legten Jan Elies und Spielertrainer Kim Kallfass nach.

TV Calmbach: Rischar, Beck, Baumann 7/1, Müller, Majchrzyk 1, Fuchs 2, Kocher, Dieckhoff 2, Kallfass 8, Dierl, Elies 9, Maricek

TGS Pforzheim II – TSV Rintheim 24:24. Der erste Punktverlust traf die TGS-Reserve hart, weil Rintheim den Ausgleich in der Schlusssekunde und in Unterzahl erzielte. Pforzheim führte zur Pause 15:11, beim 21:21 (50.) war wieder alles offen. In der Folge legte die TGS immer vor, belohnte sich aber nicht.

TGS Pforzheim II: Ben-Addi – Fl. Rost 6/3, Staigle, Klaus 1, Bernhardt, Biselli 2, M. Blum 1, Hufnagel 3, Malolepszy 3, Kisslinger, Herkens 5, Klimovets 3, Zechmeister

SG Stutensee/Weingarten II – HC Neuenbürg II 25:27. Nach einer schnellen 6:1-Führung lagt der HCN zur Pause nur noch 12:11 vorne. Neuenbürg setzte sich wieder auf 17:13 ab und zehrte von dieser Führung bis zum Abpfiff.

HC Neuenbürg II: Alles, Burkhardt – Mayer 6, Wowro 5/2, Merkle, Müller 5, Koziol 3, Hahn, May, Eschwey 2, Herb 2, Raih 2/2