760_0900_55846_.jpg
Neu im Drittliga-Kader der SG Pforzheim/Eutingen: Arne Ruf (eigene Jugend), Mile Matijevic (TV Großwallstadt), Ingo Catak (TV Bretten), Alexander Lipps; vorne von links: Julian Broschwitz, Tom Schlögl und Chris Wark (alle eigene Jugend. Foto: Becker

SG in großer Vorfreude auf die 3. Liga

Lange haben sie dafür gekämpft. Jetzt sind sie da, wo sie hingehören. So sieht man das beim Aufsteiger in die 3. Liga Süd, der SG Pforzheim/Eutingen. Am Mittwochabend starteten die Handballer von Trainer Alexander Lipps in die Vorbereitung auf die am 3. September beginnende Saison. Mit dem erfahrenen Torhüter Mile Matijevic (30) vom TV Großwallstadt und Ingo Catak (26) vom TV Bretten waren zwei echte Neue dabei.

Als Neuzugänge zählen auch Arne Ruf, Julian Broschwitz, Tom Schlögl und Chris Wark, die alle aus der eigenen Jugend kommen. Überhaupt besteht der Kader der SG, die 2004 bis 2006 und 2010/11 schon zweimal drittklassig spielte, überwiegend aus Spieler aus dem eigenen Talentschuppen.

Das Saisonziel lautet Klassenerhalt. Trainer Alexander Lipps ist überzeugt davon, dass dies mit dem aktuell vorhandenen Kader möglich ist. „Ichhabe Vertrauen in mein Team“, sagt er. Gleichwohl hält man die Augen offen. „Wenn es passt, es muss aber auch wirklich alles passen, dann holen wir vielleicht noch einen Spieler“, sagt Lipps. Bevorzug würde ein Linkshänder für den rechten Rückraum. Auf dieser Position ist der junge Arne Ruf ein hoffnungsvolles Talent. Sein Potenzial hat er bereits als Stütze in der Aufstiegsmannschaft angedeutet.

„Ich freue mich sehr auf die 3. Liga. Die Jungs sind nach fünf Wochen Pause heiß. Wir wollen die Aufstiegs-Euphorie mitnehmen und nutzen“, sagt Alexander Lipps, der mit Torwarttrainer Hamza Catak und Co-Trainer Tobias Müller zwei altbekannte Neue in seinem Trainerteam hat.

Froh ist Lipps auch, dass sowohl die SG als auch der Lokalrivale TGS alle Heimspiele im wöchentliche Wechsel in der großen Bertha-Benz-Sporthalle austragen können. Das Hinspiel, bei dem die TGS Heimrecht genießt, ist am Samstag, 22. Oktober, das Rückspiel am Samstag, 4. März.

Höhepunkt der Vorbereitung sind zwei hochkarätig besetzte Turniere in Pfullingen (16. Juli) und Bernhausen (14. August) mit Spielen unter anderem gegen Zweit- und Drittligisten.