nach oben
Gegen TV Plochingen soll wieder ein Sieg für die SG Pforzheim/Eutingen her. Foto: Becker
Gegen TV Plochingen soll wieder ein Sieg für die SG Pforzheim/Eutingen her. Foto: Becker
12.10.2017

SG-Heimspiel bereits am Freitag, hohe Hürde für TG-Frauen

Pforzheim. Weil sie im Handball die Heimspieltermine der TGS Pforzheim und der SG Pforzheim/Eutingen am Wochenende überschneiden, trägt die SG ihr Heimspiel gegen den TV Plochingen in der Oberliga bereits am Freitag (20 Uhr, Bertha-Benz-Halle) aus. Dabei gilt es für die Eutinger, die Niederlage aus dem Spiel in Deizisau schnellstmöglich wieder zu korrigieren.

Ein Selbstläufer wird die Partie aber nicht. Trainer Alexander Lipps hält die Mannschaft von der Neckarschleuse – trotz des nicht optimalen Saisonstarts mit 4:6-Punkten – für eine der stärksten und gefährlichen der Oberliga. Dass seine Mannen nach dem Rückschlag in Deizisau in Zugzwang stehen und das Spiel gewinnen müssen, ist unbestritten.

Unvermögen und Pech

In Deizisau sah der SG-Trainer vor allem im schwachen Rückzugsverhalten seiner Mannschaft den Grund für die Niederlage. Trotzdem hätte man bereits in der ersten Spielhälfte mit konsequenteren Abschlüssen die Fronten klären können und müssen. Als dann nach dem Wechsel bei vier Pfostenschüssen das Pech hinzu kam, sei Pforzheim das Spiel entglitten. Dennoch sieht Lipps der heutigen Partie zuversichtlich entgegen. Seine Spieler hätten sich auch nach einem Vier-Tore-Rückstand wieder herangekämpft. Und die Spieler seien, bis auf den angeschlagenen Sandro Münch, alle fit.

TG-Frauen mit Optimismus

In der Oberliga der Frauen hat die TG 88 Pforzheim mit dem TSV Wolfschlugen wieder eine der starken württembergischen Mannschaften, die den Goldstädterinnen in dieser Saison offensichtlich nicht liegen, zu Gast. Obwohl Wolfschlugen mit 6:2-Zählern bisher zu den besseren Adressen der Liga zählt, hat man im Lager der TG 88 das Punktepaar fest eingeplant. Mut macht die zuletzt in Muggensturm gezeigte Vorstellung, bei der vor allem auch die Rückraumspielerinnen Justine Stindl und Stefanie Kurstak ihre Wurfqualitäten zeigten. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr in der Fritz-Erler-Halle.