nach oben
Das SSG-Team in Berlin mit (von links) Leon Martin, Isabell Litvinov, Trainerin Sandra Storch, Isabella Prehn und Leo Koch. Foto: Privat
Das SSG-Team in Berlin mit (von links) Leon Martin, Isabell Litvinov, Trainerin Sandra Storch, Isabella Prehn und Leo Koch. Foto: Privat
06.07.2016

SSG-Schwimmer bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften mit guten Zeiten

Berlin. Traditionell treffen sich die besten Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer zu den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in der Schwimmhalle im Berliner Europa-Sportpark. Geschwommen wurden an fünf Wettkampftagen alle 50-, 100- und 200-Meter-Strecken sowie die 400 Meter Freistil. Die Qualifikation erfolgt über die Bestenliste der Wettkampfsaison. Im Feld der 1500 Schwimmer waren vier Schwimmer der SSG Pforzheim.

Herausragend mit sechs Einzelstarts und zwei Finalteilnahmen war einmal mehr Leo Koch beim Jahrgang 2001. In 0:25,14 Minuten qualifizierte er sich für das Jugendfinale über die 50-m-Freistilsprintstrecke und konnte sich mit nochmals verbesserten 0:25,01 Minuten den sechsten Platz im Finale sichern. Auch über die 100 m stand er im Finale und belegte in 0:54,62 Minuten erneut einen tollen sechsten Platz. Mit sehr guten Zeiten über 100 m Schmetterling, 100 m Rücken sowie 200 m Freistil bestätige er seine Vielseitigkeit. Herausragend am vorletzten Wettkampftag waren die 2:17,93 Minuten über 200 m Lagen, welche mit Platz 13 belohnt wurden.

Mit seinem dritten Platz im Mehrkampf über die Freistilstrecken hatte sich Leon Martin bei den süddeutschen Meisterschaften für Berlin qualifiziert. Mit fünf Bestzeiten bei fünf Starts zeigte er sich optimal vorbereit und konnte sich mit 2220 Punkten nochmals deutlich steigern. Herausragend dabei seine Zeiten über die 100 m Freistil (1:00,54 Minuten) und die stark verbesserten 4:43,59 Minuten über die 400-m-Freistilstrecke. In der Endabrechnung wurde er mit einem guten neunten Platz beim Jahrgang 2003 belohnt.

Für fünf Einzelstarts hatte sich Isabell Litvinov im Jahrgang 2001 qualifiziert. Herausragend war ihr elfter Platz über 100 m Rücken in 1:08,55 Minuten, wobei sie die Teilnahme am Jahrgangsfinale nur um 11/100 Sekunden verpasste. Erstmals qualifiziert für die Jahrgangsmeisterschaften war Isabella Prehn. Im Jahrgang 2002 verbesserte sie ihre Bestzeit über 100 m Schmetterling auf 2:31,57 Minuten und wurde 13.