nach oben
22.11.2017

SSG-Schwimmer mit vielen Titeln und Bestzeiten bei badischen Wintermeisterschaften

Pforzheim/Freiburg. Mit 326 Schwimmern aus 26 Vereinen waren bei den badischen Wintermeisterschaften in Freiburg auch in diesem Jahr wieder alle Spitzenathleten aus dem Landesverband am Start. An den Start gingen auch elf Schwimmerinnen und Schwimmer aus der ersten Mannschaft der SSG Pforzheim unter Leitung von Sandra Storch.

Herausragend waren dabei die Platzierungen von Isabella Prehn und Leo Koch in der offenen Wertung. Isabella Prehn konnte sich über ihre Paradestrecke 100 Meter Schmetterling in 1:05,07 Minuten die Bronzemedaille in der offenen Wertung bei den Frauen sichern. Mit 2:24,20 reichte es bei der 200-Meterstecke zu Platz vier und über die Sprintstrecke zu Platz sieben. Ihre Vielseitigkeit konnte sie einmal mehr mit einem weiteren siebten Platz über die 200-Meter- Lagenstrecke in 2:28,53 Minuten unter Beweis stellen.

Leo Koch steigerte sich über 100 Meter Freistil um fast 4/10 Sekunden auf 0:52,37 Minuten und der 50-Meter-Freistil-Sprintstrecke auf 0:23,19. Er wurde in beiden Fällen mit Platz fünf in der offenen Wertung der Männer belohnt. Über 200 Meter Lagen erreichte er in stark verbesserten 2:12,24 Minuten einen tollen siebten Platz.

Mit den aktuellen Leistungen haben beide gute Chancen, sich unter der Top-100-Rangliste in ihren Spezialdisziplinen zu platzieren und damit bei den offenen deutschen Kurzbahn-Meisterschaften, die Mitte Dezember in Berlin starten, teilzunehmen.

Mit zwei Siegen und drei zweiten Plätzen war Leon Martin beim Jahrgang 2003 erfolgreich. Herausragend dabei seine Siegerzeiten über die 100-Meter-Freistilstrecke in 0:55,56 Minuten und 100-Meter Schmetterling in 1:01,69. Mit fünf Medaillen im Jahrgang 2001 konnte Isabell Litvinov überzeugen. Herausragend dabei ihre Zeiten über 200 Meter Rücken in 2:24,23 Minuten und über 200 Meter Freistil in 2:10,04.

Einen oder gleich mehrere Plätze auf dem Treppchen erschwammen sich Yvonne Prehn, Jasmin Nickerl, Jennifer Herdt und Lena Helmerich. Das Team der SSG komplettierten Veronica Antonov, Hannah Buruck und Nina Sachoran. Mit insgesamt 25 Medaillenplätzen in den Jahrgangswertungen und mehr als fünfzig persönlichen Bestzeiten, konnten die Erwartungen des Trainerteams der SSG-Schwimmer mehr als erfüllt werden.