760_0900_101802_Start_200_m_Bad_.jpg
Nina Schreiner (links) vom SV Büchenbronn war in der Altersklasse U18 vor allem auf den Sprintstrecken erfolgreich.  Foto: SVB 

SV Büchenbronn und TB Wilferdingen überzeugen bei badischen Titelkämpfen

Pforzheim/Schutterwald. Im südbadischen Schutterwald fanden die badischen Leichtathletikmeisterschaften in den Einzeldisziplinen statt. Dabei war auch Nina Schreiner vom SV Büchenbronn sehr erfolgreich. Angetreten waren Männer und Frauen sowie Nachwuchsathleten der Altersklassen U 20 und U 18.

Erfolgreichster Pforzheimer Verein nach Goldmedaillen war der TB Wilferdingen mit drei Titeln, allesamt im Hammerwerfen. Erfolgreichste Athletin aus dem Kreis war Nina Schreiner vom SV Büchenbronn, die einen Sahnetag erwischt hatte. Bei sehr warmem, schwülem Wetter sorgte sie in der Klasse U 18 gleich in ihrer ersten Disziplin für eine Überraschung. Angereist mit der fünftbesten Zeit über 100 Meter Hürden, ließ sie im dritten Zeitlauf keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Sieg nur über sie gehen würde. Schreiner gewann in 14,87 Sekunden und verbesserte ihre Bestzeit um 0,57 Sekunden.

Bereits zehn Minuten später musste die Büchenbronnerin im Hochsprung ran und holte mit 1,60 Metern die Silbermedaille. Zwischendurch stand noch der Speerwurf auf dem Zeitplan, bei dem sie mit 35,48 Metern die Bronzemedaille nur um sechs Zentimeter verpasste. Den dritten Streich ließ Schreiner über 200 Meter folgen. In 26,70 Sekunden musste sie sich nur der Spitzenläuferin Helen Baumgarten aus Steinbach geschlagen geben.

Die Hammerwurfhochburg Wilferdingen schlug in Steinbach gnadenlos zu. In der Klasse U 18 siegte Dorothea Riexinger mit sehr guten 46,26 Metern. Aileen Rupp landete mit 30,27 Metern in der Klasse U20 einen Solosieg. Den Frauenwettbewerb sicherte sich Rebecca Weiser mit sehr guten 45,15 Metern. Eine weitere Medaille für Wilferingen ersprang Michelle Bodemer im Stabhochsprung. Mit 3,10 Metern sicherte sie sich Silber. Für den SV Büchenbronn ging in der Klasse U 20 Luisa Mlinzk zweimal an den Start. Sie gewann über 800 Meter in 2:25,83 Minuten die Goldmedaille gegen eine Läuferin aus Freiburg. Die Freiburgerin drehte über 1500 Meter den Spieß um, sodass Luisa Mlinzk mit einer Zeit von 5:12,70 Minuten Silber gewann.

Die erfolgsverwöhnte TSG Niefern konnte dieses Jahr nur in der Person Karsten Müller glänzen. Über 400 Meter Hürden siegte Müller überlegen in 54,90 Sekunden. Für den LV Biet hielt Alina Schönleber die Fahne hoch. Über 100 m Hürden der Klasse U 20 erlief sich Schönleber in 16,08 Sekunden die Silbermedaille.