760_0900_100063_MR5_5276_jpg_Spielertrainer_Timo_FUHRMAN.jpg
Huchenfelds Spielertrainer Timo Fuhrmann (rechts) behauptet sich gegen Mutschelbachs Florian Kappler. 
760_0900_100062_MR5_5292_jpg_Spielende_Felix_ZACHMANN_sp.jpg
Ansprache im Spielerkreis: Nach der 0:3-Pleite gegen Mutschelbach II richtete Felix Zachmann (verdeckt) aufmunternde Worte an die Mannschaft.  Fotos: Ripberger 

SV Huchenfeld nach 0:3 gegen Mutschelbach II auf dem Regelationsplatz

In der Fußball-Landesliga Mittelbaden beendet der SV Huchenfeld die Saison auf dem Regelationsplatz. Die Mannschaft unterlag dem ATSV Mutschelbach II zu Hause mit 0:3, während der direkte Konkurrent aus Bretten gewann.

Beim Derby in Grunbach setzte sich die Nöttinger Reserve knapp mit 2:1 durch. Birkenfeld siegte 2:0 gegen Langensteinbach und auch Ersingen holte beim Tabellenführer etwas Zählbares. Niefern blieb in Reichenbach erfolglos.

SV Huchenfeld – ATSV Mutschelbach II 0:3. Huchenfeld hätte diesen Sieg gebraucht, doch Mutschelbach hatte etwas dagegen. Niko Caleta (26.) und Jan Sauter (45+2.) legten in der ersten Halbzeit eine 2:0-Führung vor. In der zweiten Halbzeit holte sich je ein Spieler beider Teams eine Rote Karte ab. Kurz vor dem Ende erhöhte Jan Mörgenthaler noch auf 3:0 für die Gäste. Damit muss Huchenfeld nun in die Relegation, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

TSV Grunbach – FC Nöttingen II 1:2. In der ersten Hälfte verlief das Spiel noch ausgeglichen. Lars Kuhn brachte Grunbach in Führung (10.). Mathis Hecht-Zirpel erzielte den Ausgleich (36.). In der zweiten Halbzeit waren die Nöttinger dann die bessere Mannschaft. In der 55. Minute schoss Lukas Hecht-Zirpel das Siegtor. Nöttingen II beendet auf Rang vier die Saison und ist damit in der Landesliga das beste Team aus dem Kreis Pforzheim.

1. FC 08 Birkenfeld – SV Langensteinbach 2:0. Zum Saisonende wollte Birkenfeld noch einmal überzeugen, was auch gelang. Auf heimischem Rasen erzielte zunächst Orhan Tekin die Führung (30.). So ging es dann auch in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Durchgang gelang Langensteinbach kein Tor, dafür erhöhte Roman Hajek für den FCB auf 2:0 (60.).

TSV 05 Reichenbach – FV Niefern 4:1. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, das merkte man auch dem Spiel an. Es war ein klassisches Sportfestspiel, bei dem Reichenbach dauerhaft dominierte. Ein Tor von Daniel Beer (11.) und ein Dreierpack von Nico Ruppensteyn (27., 48., 88.) machten alles klar. Die schon abgestiegenen Nieferner konnte zwischenzeitlich auf 3:1 rankommen durch ein Tor von Marvin Gammert (81.).

ASV Durlach – SC Wettersbach 3:4. Patrick Firnkes (5.) und Matteo Poppert (13.) brachten die Gäste mit zwei Toren in Führung. Durlach konnte den Rückstand jedoch wieder aufholen. Dario Pavkovic (18.) und Osman Köktas (54.) glichen aus. Danach ging der SCW erneut in Führung, diesmal durch Jörg Rebholz (64.). Doch auch diesen Rückstand glich Durlach durch Özen Can (84.) aus. In letzter Minute erzielte Firnkes dann doch noch den Siegtreffer (90.).

FV Fortuna Kirchfeld – 1. FC Ersingen 1:1. Ein „Bratwurstkick“ zum Saisonende, lautete das Fazit der Partie vom Sportlichen Leiter der Kirchfelder, André Lang. In der zwölften Minute traf Yannick Roos zum 1:0 für den Tabellenführer. 20 Minuten später erzielte Alexander Schweinberger den Ausgleich (31.). Ein Spieler des FVK zog sich gegen Ende des Spiels noch eine schwere Verletzung zu.

VfB Bretten – FV Ettlingenweier 3:0. Der Hausherr war von Beginn an dominierend. Nach 21 Minuten stand es bereits 3:0. Die Tore erzielten Tobias Hammer (9.) und Nikolai Albrecht (13., 21.). Ettlingenweier hatte nur zwei Torchancen im ganzen Spiel. Bretten sicherte sich somit die Klasse.

FC Östringen – FC Espanol Karlsruhe 2:2. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Alexandru Dudulescu legte das 0:1 vor (26.), Fabian Gerich glich aus (39.). Anschließend brachte Christoph Hillenbrand den Zweitplatzierten in Führung (45.). Doch auch dieser Vorsprung konnte beglichen werden. Carlos Nchama traf zum 2:2-Endstand (65.).