nach oben
Freuen sich über die Kooperation im Jugendbereich: Didier Phillipps (links, Vorstandsmitglied Kickers) und Peter Kallenberger (Clubchef VfB Pforzheim). Foto: Privat
Freuen sich über die Kooperation im Jugendbereich: Didier Phillipps (links, Vorstandsmitglied Kickers) und Peter Kallenberger (Clubchef VfB Pforzheim). Foto: Privat
15.07.2016

SV Kickers Pforzheim bilden Spielgemeinschaft mit VfB Pforzheim

Pforzheim. Der SV Kickers Pforzheim und der VfB Pforzheim bilden für die Saison 2016/17 in der B- und C-Jugend eine Spielgemeinschaft.

Das teilten die Kickers am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

Die beiden Juniorenmannschaften werden mit weiß-schwarzen Trikots auflaufen und den Namen „SG Kickers/VfB Pforzheim“ tragen. Carsten Buhr, zweiter Vorsitzender und Jugendleiter beim VfB Pforzheim, wird in diesem Zuge auch in die Jugendleitung des SV Kickers Pforzheim eingebunden.

Grund für die Bildung einer Spielgemeinschaft zwischen beiden Vereinen ist die Personalnot in diesen Altersklassen bei den Kickers.

Die B-Junioren wie auch die A-Junioren wird künftig Thilo Mayer trainieren, den die Fußball-Experten aus der Region unter anderem noch als Spieler und Coach des SV Huchenfeld kennen. Sein Co-Trainer wird Didier Phillipps sein, der erst kürzlich zum Vizepräsidenten des SV Kickers gewählt wurde.

Die C-Junioren betreut in der kommenden Saison Stefano Mattina, ein junger Trainer des VfB Pforzheim.