nach oben
Tänzerisch leicht wirkt diese Aufwärmübung des SV Kickers Pforzheim. Ihre neuen Tanzpartner müssen sich die Kickers jetzt in der Verbandsliga suchen. Foto: Ripberger
Tänzerisch leicht wirkt diese Aufwärmübung des SV Kickers Pforzheim. Ihre neuen Tanzpartner müssen sich die Kickers jetzt in der Verbandsliga suchen. Foto: Ripberger
13.08.2015

SV Kickers Pforzheim für Neustart in der Verbandsliga gerüstet

Beim SV Kickers Pforzheim kann man von einem Neustart sprechen. Dabei wurde der Resetknopf eigentlich bereits in der Winterpause gedrückt, als dem Oberligisten erst das Geld und dann recht schnell das kickende Personal ausging. Nach dem Abgang von Trainer Rudi Herzog und fast aller Spieler wollten die Kickers aber ihr Team nicht einfach vom Spielbetrieb abmelden. Der neue Coach Alexander Freygang und Spieler Daniel Reule casteten in einem von allen Seiten kritisch beäugten Prozess ein Team, das die Saison mit Anstand zu Ende brachte.

Einige dieser Spieler bildeten nun den Grundstock für das Team, mit dem Trainer Gökhan Gökce den Neustart in der Verbandsliga in Angriff nimmt. „Wenn alle fit sind, haben wir eine gute Truppe“, ist der neue Coach überzeugt. Das Problem: In der Vorbereitung fehlten immer wieder Spieler, weil sie verletzt, angeschlagen oder im Urlaub waren.

„Wir sind deshalb noch nicht so weit, wie erhofft“, sagte Gökce deshalb kürzlich. Komplett ausgefallen ist bislang Torjäger Reule (Sehnenverletzung an der Ferse). Bei den Kickers hoffen sie, dass der Ex-Profi Ende August, wenn die Saison beginnt, wenigstens wieder Lauftraining absolvieren kann.

Bangen um Reule

Die Kickers sind optimistisch, dass sie in der neuen Spielzeit von großen Sorgen verschont bleiben. Mit Neuzugängen wie Baransel Yurttas (FC Heidelsheims), Gonas Panneerselvam (SV Waldhof Mannheim), Patrik Salscheider (Spfr. Feldrennach) sowie Marco Schröder und Patrick Bingert (beide 1. CfR Pforzheim) erhofft man sich eine Platzierung im sicheren Mittelfeld.

Die Angst vor einem weiteren Absturz, die zeitweilig auf der Wilferdinger Höhe umging, ist verflogen. Bei den Kickers sieht man sich für den Neubeginn gerüstet. Alle weiteren Fragen muss die Mannschaft in den kommenden Monaten auf dem Platz beantworten.