nach oben
Das Trainerduo des SV Kickers Pforzheim musste im Kellerduell gegen den Freiburger FC eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Der Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga wird hart.
Das Trainerduo des SV Kickers Pforzheim musste im Kellerduell gegen den Freiburger FC eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Der Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga wird hart. © PZ-Archiv
21.03.2015

SV Kickers Pforzheim gerät gegen Freiburger FC mit 0:4 unter die Räder

Auf der Wilferdinger Höhe träumt man vom Klassenerhalt. Doch in der Oberliga wird es mit der neu zusammengestellten Mannschaft nicht so einfach. Am Samstag spielte der SV Kickers Pforzheim gegen den Freiburger FC und musste erleben, dass selbst der Tabellenvorletzte nicht einfach mal so zu schlagen ist. Die Südbadener gewannen mit 4:0.

Von Beginn an hatte der Freiburger FC das Spiel in der Hand und machte sehr viel Druck nach vorne. In der 17. Minute dann der Schock: das 0:1 durch einen Hand-Elfmeter. Doch damit war es nicht genug. In der 32. Minute erzielte der Freiburger FC das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte zögerte der Freiburger FC nicht lange und Spielte erneut mit starkem Zug zum Tor der Kickers. In der 64. Minute pfiff der Unparteiische zum zweiten Mal Elfmeter, gegeben wegen eines Fouls. Diese Chance nutze der Freiburger FC und erhöhte auf 3:0. Nur wenige Minuten später schoss der Freiburger FC verdient den 4:0-Endstand heraus.

Bei den Kickers heißt es jetzt, die Niederlage zu verdauen und weiter nach vorne zu schauen. Die Mannschaft hatte gute Ansätze gezeigt und auch den Willen, sich auf dem Spielfeld zu behaupten. Da wird der ein oder andere Sieg in der Oberliga noch herausspringen. 

>>> Hier geht es zu den Fußball-Tabellen. <<<