nach oben
Gökhan Gökce
Gökhan Gökce
12.05.2016

SV Kickers Pforzheim: nicht noch einmal eine Klatsche

Noch drei Spiele, dann haben es die Kickers geschafft. Dann ist für den Pforzheimer Fußball-Verbandsligisten eine kraftraubende, aber vor allem nervenaufreibende Saison endlich vorbei. „Wir sind alle froh, wenn die Runde fertig ist“, sagt Kickers-Coach Gökhan Gökce.

Dreimal ist sein Team aber noch gefordert. Zunächst im Heimspiel (16 Uhr) gegen den Tabellenzweiten Amicitia Viernheim, in dem man auf alle Fälle eine erneute Klatsche vermeiden will. Zuletzt gab es eine deftige 1:9-Packung in Schwetzingen.

„Wir werden uns wehren und versuchen so lange wie möglich die Null zu halten, schließlich geht es für Viernheim ja noch um Platz zwei und hier könnte am Ende die Tordifferenz eine Rolle spielen“, sagt Gökce.

Mit welchem Personal er diese Mammutaufgabe bewältigen will, wusste er gestern selbst noch nicht. Torhüter Giuseppe Spagnuolo weilt im Urlaub, Devin Cillidag wurde an der Hand operiert und Beytullah Yüksel hat Oberschenkelprobleme. Gökce will deshalb den Kader mit A-Junioren auffüllen.

Gegner Viernheim steht gewaltig unter Druck und wird auf der Wilferdinger Höhe ordentlich Gas geben. Mit 50 Punkten steht der TSV derzeit auf dem Relegationsplatz zwei. Mit dem FV Lauda (49), VfR Mannheim (48), TSG Weinheim (48) und dem ASV Durlach (48) sitzen vier Teams der Amicitia noch dicht im Nacken.

Bei den Kickers hingehen wird sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob Gökce auch in der Landesliga Trainer bleibt. Gestern Abend gab es nochmal ein Gespräch mit den Vereinsverantwortlichen. dom