nach oben
Kickers-Coach Rudi Herzog musste zwei Drittel des Spiels bangen. Dann fiel das erlösende 1:0 und kurz darauf das 2:0 des SV Kickers Pforzheim gegen den Aufstiegskandidaten FC GErmania Friedrichstal.
Kickers-Coach Rudi Herzog musste zwei Drittel des Spiels bangen. Dann fiel das erlösende 1:0 und kurz darauf das 2:0 des SV Kickers Pforzheim gegen den Aufstiegskandidaten FC GErmania Friedrichstal. © PZ-news-Archiv
26.04.2014

SV Kickers Pforzheim siegen 2:0 im Spitzenspiel

Das war kein Spiel für schwache Nerven. FC Germania Friedrichstal gegen die SV Kickers Pforzheim – Zweiter gegen Erster. Vor dem Spiel trennten nur zwei Punkte die beiden Aufstiegskandidaten, wobei Friedrichstal ein Spiel weniger absolviert hat. Das braucht die Kickers jetzt nicht mehr zu stören, denn nach dem 2:0-Sieg des SV im Spitzenspiel der Verbandsliga haben sie im Meisterschafts-Endspurt bereits fünf Punkte Vorsprung.

Solche Siege gegen direkte Konkurrenten um den Titel sind Gold wert. Noch dazu, wenn man sie auswärts holt. Aber vor dem Jubel stand das Zittern. 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Chancen waren da, aber keine wurde genutzt. Und so dauerte es bis zur 63. Minute, dass im Stutensee-Stadion etwas Bewegung auf der Anzeigetafel zu bemerken war. Tim Kappler hatte das 1:0 für die Kickers gemacht und damit auch den Bann gebrochen.

Der SV lag in Front, der Tabellenführer zeigte seine Klasse und Kickers-Trainer Rudi Herzog bewies ein glückliches Händchen bei einer folgenreichen Einwechslung in der 67. Minute. Für Viktor Kärcher brachte er Marco Mössner ins Spiel. Der ließ seiner Freude darüber freien Lauf und erzielte zwei Minuten nach den ersten Schritten auf dem Spielfeld das ersehnte und spielentscheidende 2:0.

Die Kickers hielten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff und demonstrierten so ihren Meisterschafts-Willen. Wenn der SV jetzt noch mehr Konstanz beweist, können die nächsten fünf Spieltage unverkrampft angegangen werden.

Für den Fusionsverein aus Germania Brötzingen und FC Eutingen würde dann der Aufstieg in die Oberliga ein neues Erfolgs-Kapitel in der Vereinsgeschichte bedeuten. Mit 23 Spielen und 51 Punkten führen die SV Kickers Pforzheim die Verbandsliga-Tabelle an. Dahinter liegen mit je einem Spiel weniger die Clubs FC Germania Friedrichstal (46 Punkte), TSV 05 Reichenbach (44 Punkte) und schon so gut wie abgeschlagen FC Astoria Walldorf 2 mit 41 Punkten.