nach oben
31.03.2016

SV Kickers Pforzheim träumt von ungetrübtem Erfolgserlebnis

Pforzheim. In der Fußball-Verbandsliga will der SV Kickers Pforzheim noch zeigen, dass er nicht nur gegen den TSV Höpfingen gewinnen kann.Die Aussichten fürs Heimspiel am Samstag um 15.30 Uhr sind nicht so schlecht: Mit dem VfR Gommersdorf erwartet das abgeschlagene Schlusslicht den Tabellenzwölften, dem die Relegation droht, und dem man in der Vorrunde nur unglücklich mit 0:1 unterlagen war.

Im Vergleich zu den Kickers, die außer den Siegen gegen Höpfingen bisher nur zwei Punkte holten, weist Gommersdorf (25) eine deutlich bessere Bilanz auf. Vor allen Dingen ließ das Team aus dem Odenwald zuletzt angesichts des 2:1-Erfolgs gegen den FC Astoria Walldorf II, der mit großem Vorsprung Erster ist, aufhorchen.

Ein Erfolgserlebnis mit bitterer Note hatten die Kickers, da sie bei der SG Heidelberg-Kirchheim in Überzahl das 1:1 kassierten. „Im Endeffekt waren wir sehr enttäuscht“, sagt Trainer Gökhan Gökce und hadert noch immer ob der Chancenverwertung. Gut möglich, dass gegen Gommersdorf Pietro Leuzzi und Daniel Holona, die zuletzt ausfielen, einen Platz in der Kickers-Abwehr finden.