nach oben
Gökhan Gökce
Gökhan Gökce
19.05.2016

SV Kickers wollen weitere Spielabsagen vermeiden

Pforzheim. Über Monate hat sich Gökhan Gökce nach Kräften bemüht, die Spannung hoch zu halten, doch nun verhehlt auch der Trainer nicht, dass beim SV Kickers Pforzheim die Luft raus ist. Nach der Absage des Heimspiels gegen Amicitia Viernheim hofft Gökce zwar, dass seine Kickers am Samstag um 17 Uhr beim TSV Reichenbach auf dem Feld stehen, doch wetten sollte man vorsichtshalber nicht darauf.

Für die Pforzheimer geht es um nichts mehr, denn zwei Spieltage vor Saisonende ist im Grunde selbst der vorletzte Platz, den der TSV Höpfingen belegt, außer Reichweite. Gegen Reichenbach aufzulaufen, wäre aber ein Akt der Fairness, da dem Gegner ein 3:0 am Grünen Tisch voraussichtlich reichen würde, um Relegationsplatz 13 zu verlassen. Der Leidtragende wäre Reichenbachs Konkurrent VfR Gommersdorf, den die Kickers vor sieben Wochen mit 2:1 besiegt hatten.

Seither bezogen die Pforzheimer zu Hause knappe und auswärts eher deftige Niederlagen. Gehäuft ereilen den scheidenden Trainer nunmehr Absagen aus beruflichen oder aber privaten Gründen. Gökce weist aber darauf hin, dass krankheitsbedingte Ausfälle die Personalnot verschärfen. So wie er seien derzeit mehrere Spieler erkältet: Daher hätten am Dienstag zwölf Mann trainiert, jedoch vier zugesehen.

Einen Lichtblick gibt es auf der Torhüterposition: Nachdem es an Pfingsten nicht einmal möglich war, auf die Nummer eins der A-Jugend zurückzugreifen, steht Giuseppe Spagnuolo bereit, sofern die Kickers nach Reichenbach fahren.