nach oben
sternefels © Dominik Türschmann
06.06.2012

SV Sternenfels verliert Relegation durch Elferkrimi

Der SV Sternenfels wird in der nächsten Saison in der Kreisliga C Enz/Murr antreten müssen, denn das Team von Trainer Imam Özalp hat im Relegationsspiel gegen die Sportfreunde Großsachsenheim verloren. Der 6:7-Endstand nach Elfmeterschießen bedeutet den Abstieg für die Sternenfelser.

Bildergalerie: SV Sternenfels verliert Relegation durch Elferkrimi

Dabei startete Sternfels aggressiv und machte durch mehrfache Chancen deutlich, dass der Verein in der Kreisliga B bleiben will. Die ersten Chancen konnten zwar nicht verwertet werden, allerdings half der Großsachsenheimer Fabian Kolb durch ein Eigentor in der 23. Minute nach. Die 1:0-Führung für Sternfels stand erstmals in der 32. in Gefahr, als die Sportfreunde Großsachsenheim nach einem groben Foul der Sternenfels einen Strafstoß erhielt. Elfmeterschütze Kevin Ott scheiterte aber am SVS-Keeper Manuel Wagner.

Nach dem Wiederanpfiff schien Großsachsenheim wie ausgewechselt und versuchte durch lange Bälle vor das Tor des SV Sternfels zu kommen. Den erlösenden Ausgleich für Sachsenheim erzielte Lorenzo Candiello nur vier Minuten nach der Pause. Da beide Mannschaften zahlreiche weitere Chancen nicht verwerten konnten, ging es in die Verlängerung. Dort ging die Spielfreude für dann deutlich verloren, beide Teams machten einen müden Eindruck. Lediglich Großsachsenheim hatte mit drei Großchancen die Möglichkeit das Elfmeterschießen zu verhindern, die Größte vergab Dominik Vollmer. Im Elfmeterschießen hatte dann zunächst Sternfels die Nase vorn. Nachdem für den SVS Gökhan Sarisik, Dennis Christian, Christian Söll und Stefan Wagner getroffen hatten und Sachsenheim bereits einen Elfmeter vergeben hatte, scheiterte André Heller daran den Klassenerhalt zu sichern. Nach einem Treffer durch Levent Oruc scheiterte Mustafa Tumöz – so stieg der SVS ab. „Mit dem Spiel insgesamt war ich eigentlich zufrieden,“ sagte Trainer Imam Özalp: „Elfmeterschießen ist dann halt Glückssache. Da triffst du, oder eben nicht.“