nach oben
Duell der Spitzenteams: Svenja  Brunckhorst von Wasserburg (rechts) gegen Sabine Niedola (Saarlouis).
Duell der Spitzenteams: Svenja Brunckhorst von Wasserburg (rechts) gegen Sabine Niedola (Saarlouis).
20.09.2015

Saisonstart der Kelterner Sterne mit Titelgewinn

Keltern. Christian Hergenröther war zufrieden. „Es war ein positives Wochenende“, blickt der Trainer der Rutronik Stars Keltern auf den Champions Day zurück, den der Verein „Grüner Stern“ am Samstag in der Sporthalle in Dietlingen vor 350 Zuschauen ausrichtete. Im Duell der beiden Zweitliga-Meister Nord und Süd setzte sich Keltern mit 75:57 (37:22) deutlich gegen Mitaufsteiger Giro-Live Panthers aus Osnabrück durch. Und im Spiel um den Champions Cup siegte Meister TSV Wasserburg ebenso klar mit 75:56 gegen Vizemeister TV Saarlouis Royals.

Für Keltern war der Vergleich mit einem künftigen Ligakonkurrenten aufschlussreich. „Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen“, sagt Hergenröther. Gefallen hat ihm, dass sein Team so agierte, wie er es sich vorstellt: teamdienlich wie schon in der ganzen Vorbereitung, mit gelungener Umsetzung der Trainingsinhalte. Das Fazit des Trainers: „Guter Job.“

Herausheben wollte der Coach bei einer geschlossenen Teamleistung niemand, weder Nadja Prötzig, die mit ihrer Erfahrung gute Entscheidungen im Spielaufbau traf, noch Ana-Maria Kammer, die in der Abwehr unterm Korb dominierte. Viel Applaus gab es für Marina Steidl. Die Spielmacherin wurde im Schlussviertel eingewechselt und spielte ihre letzten Minuten im Bundesliga-Team. Sie verabschiedete sich Richtung zweite Mannschaft.

Den Sonntag nutzte Keltern gleich noch zu einem Test gegen Wasserburg. Da war dann schon zu sehen, wie hoch die Trauben in der Bundesliga hängen. Mit rund 25 Punkten zogen die Sterne den Kürzeren, konnten den Meister und Favoriten in der knapp verlorenen ersten Halbzeit aber wenigstens ein bisschen ärgern.