nach oben
Die Lomersheimer (blaue Trikots) hatten gegen Hessigheim schwer zu kämpfen. Foto: Stäbler
Die Lomersheimer (blaue Trikots) hatten gegen Hessigheim schwer zu kämpfen. Foto: Stäbler
Der Walheimer Torhüter Michael Schäfter vereitelte zahlreiche Torchancen der anstürmenden Iptinger Angreifer (orangene Trikots). Foto: Stäbler
Der Walheimer Torhüter Michael Schäfter vereitelte zahlreiche Torchancen der anstürmenden Iptinger Angreifer (orangene Trikots). Foto: Stäbler
Die Kicker aus Lienzingen (gelbe Trikots) ließen gegen Eisingen nur wenig zu. Foto: Stäbler
Die Kicker aus Lienzingen (gelbe Trikots) ließen gegen Eisingen nur wenig zu. Foto: Stäbler
09.09.2018

Schiedsrichter-Ärger bei erster Saisonniederlage des SV Iptingen

Mühlacker. Irgendwann erwischt es jeden einmal: Nach drei siegreichen Spielen hat der SV Iptingen in der Kreisliga A3 Enz/Murr mit 1:3 (0:1) gegen den SV Walheim seine erste Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Im ersten Durchgang hatten beide Teams einige Möglichkeiten, die Hitze setzte den Akteuren auf dem Rasen aber merklich zu. Auch die Schiedsrichterentscheidungen von Fabian Deutscher sorgten nicht gerade dafür, dass sich die Gemüter abkühlten. Kurz vor dem Seitenwechsel schlugen die Gäste dann aber doch noch zu. Chris Linkenheil tauchte frei vor dem Tor auf und traf zur Walheimer 1:0-Führung (44.). In der zweiten Spielhälfte kam der SV Walheim noch besser in die Gänge und baute durch Dani da Silva seine Führung auf 2:0 (51.) aus.

Nach dem Anschlusstreffer durch Christoph Glashauser (61.) keimte Hoffnung bei den Platzherren auf. Doch diese zerstörte Chris Linkenheil mit seinem zweiten Treffer zum 3:1, als er einen satten Schuss im Toreck (71.) versenkte. Iptingens Trainer Martin Weeber fühlte sich vom Schiedsrichter verschaukelt, deswegen war ihm nach Spielende auch keine Stellungnahme zu entlocken: „Kein Kommentar. Ich bin auf 180.“

Der TSV Phönix Lomersheim hat gegen den TASV Hessigheim in der Kreisliga A3 Enz/Murr eine tolle Moral gezeigt und sich auf eigenem Platz ein 3:3 erkämpft. Dabei musste das Phönix-Team immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Das 0:1 durch Filippo Russo (22.) glich Sven Ebert mit einem direkten Freistoßtreffer aus (35.). Nur vier Minuten später traf Marius Friedl per Kopf zur erneuten Hessigheimer Führung. Sebastian Fischer markierte Mitte der zweiten Hälfte den 2:2-Ausgleich (71.), aber wiederum nur wenige Augenblicke später hatte Filippo Russo Hessigheim wieder in Front gebracht (75.). Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte erneut Sebastian Fischer – der Stürmer traf per Foulelfmeter in letzter Sekunde zum 3:3. Phönix-Coach Simon Roller zeigte sich selbstkritisch: „Wir müssen endlich die vielen individuellen Fehler abstellen.“

In der Kreisklasse A1 Pforzheim nimmt der FV Lienzingen Kurs Richtung Tabellenspitze. Der 2:0-Heimsieg gegen den FSV Eisingen bedeutete bereits die dritte gewonnene Partie in Folge ohne Gegentreffer. In der ersten Spielhälfte erzielte Ex-Profi Daniel Reule das 1:0 für Lienzingen, Christopher Stoll legte im zweiten Durchgang das 2:0 mit einem platzierten Schuss ins lange Toreck nach (66.). FVL-Trainer Micha Horntrich zur Siegesserie: „Durch Daniel Reule haben wir viel Qualität dazugewonnen. Und durch einige aufgerückte Jugendspieler haben wir eine große Breite im Kader, wie sie sonst nur wenige Mannschaften in unserer Liga haben. Das kommt uns jetzt zugute.“