nach oben
Gut gefüllt war die Jahnhalle bei der Veranstaltung, die neben zahlreichen Auftritten der Kämpfer des Box-Centers Pforzheim auch einige Kickbox-Duelle bot.  Becker
Gut gefüllt war die Jahnhalle bei der Veranstaltung, die neben zahlreichen Auftritten der Kämpfer des Box-Centers Pforzheim auch einige Kickbox-Duelle bot. Becker
Wild entschlossen: Philipp Häfeli (links) entschied sein Kickbox-Duell mit Amer Osmanhodi vorzeitig.
Wild entschlossen: Philipp Häfeli (links) entschied sein Kickbox-Duell mit Amer Osmanhodi vorzeitig.
Überlegen: Byron Carry (links) gegen Artur Manchos.
Überlegen: Byron Carry (links) gegen Artur Manchos.
25.11.2015

Schlagabtausch in der Jahnhalle - Box-Center Pforzheim mit abwechslungsreicher Veranstaltung

Mehr als 500 Besucher fanden den Weg in die Jahnhalle, wo das Box-Center Pforzheim zusammen mit Veli Akyildiz einen Kampfabend ausrichtete. Dabei schickte das Boxcenter eine ganze Reihe von Faustkämpfern in den Ring, zugleich gab es mehrere Duelle im sogenannten K1-Kickboxen, einer Mischung aus Kickboxen und Muay Thai.

Mit Dieter Geier vom Box-Center kletterte einer der vielversprechendsten deutschen Nachwuchsfaustkämpfer in den Ring. Er war mehrfacher deutscher Meister in der U 19 und U 21, belegte bei der Europameisterschaft in Ungarn Platz drei und startete bei der WM in Guadalajara (Mexiko), gewann bei mehreren internationen Turnieren. Er hat 145 Kämpfe ausgetragen, ist seit 2006 Mitglied der deutschen Nationalmannschaft und besucht das Wirtschaftsgymnasium in Heidelberg. Seinem Gegner Ararat Yigit (Esslingen) ließ er in der Gewichtsklasse bis 64 Kilogramm (kg) drei Runden lang keine Chance.

Einen hervorragenden Fight sahen die Zuschauer in der Klasse bis 75 kg zwischen dem Pforzheimer Leonardo Di Stefano Lopez und Rodrick Tchouamen (Backnang). Der Pforzheimer begann stark und schickte seinen Gegner mit einer harten Rechte in der ersten Runde zu Boden. Der Backnanger erholte sich von dem harten Treffer und es entwickelte sich ein Kampf, in dem beide Boxer alles aus sich herausholten. Di Stefano Lopez gewann knapp nach Punkten.

Begeistert mit gingen die Zuschauer beim Kampf des Pforzheimers Jesus Liriano (bis 69 kg), der auf schnellen Beinen und mit guter Übersicht seinen Kontrahenten Kwint Alexander aus Nürtingen beherrschte. Der Nürtinger wurde in der dritten Runde angezählt und der Pforzheimer gewann überlegen nach Punkten. Auch Kisala Dinamuene (bis 75 kg) war seinem Gegner Denis Döbel aus Esslingen boxerisch überlegen und gewann sicher nach Punken.

Ohne Wertung endete in der Klasse bis 85 kg das ansprechende Duell zwischen dem Pforzheimer Byron Carry und Artur Manchos aus Oldenburg.

Auch zwei Frauen kletterten für das Box-Center in den Ring. In der Klasse bis 51 kg zeigte die erfahrene Felicitas Vogt aus Pforzheim gegen Viola Osmania aus Nürtingen eine gute Leistung und konnte jede Runde überlegen gestalten. Weil aber der Gewichtsunterschied zwischen den beiden Kämpferinnen zu groß war, wurde der Kampf nicht gewertet.

Rita Jurisic vom Box-Center gewann in der Klasse bis 66 kg gegen Eva Unfromm aus Esslingen nach Steigerung in der zweiten und dritten Runde klar nach Punkten.

Am Ende waren die Trainer Ayhan Isik und Alexander Geiger mit der Leistung ihrer Aktiven mehr als zufrieden. Geplant ist die nächste Boxgala im April 2016 gegen Italien.

„Prepare to Fight“ hieß es bei den Kickboxern. Im Hauptkampf des Abends sicherte sich Lokalmatador Deniz Sür den Europameistertitel in der Disziplin K1 gegen Mahir Celik. Im Co-Hauptkampf des Abends gewann der Kölner Özcan Bulut den WM-Gürtel der AFSO gegen Bahtiyar Iskanderov.

Um den deutschen Meistertitel der Organisation AFSO ging es zwischen Alexander Busse und Alexander Keller im Halbschwergewicht. Der Punktsieger hieß am Ende Busse.

Nicht über die volle Distanz ging es zwischen Philipp Häfeli und Amer Osmanhodic. Häfeli siegte durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Weitere Siege gab es bei den Kickboxern durch Aline Seibert, Mike Jung, Deniz Kaya und Timur Ocaktürk.