nach oben
Einige Schläge musste Fanis Geropoulus vom Box-Center Pforzheimer (rechts) in seinem Kampf gegen Rai Mohamed vom BC Riegel einstecken und verlor am Ende.  Ripberger
Einige Schläge musste Fanis Geropoulus vom Box-Center Pforzheimer (rechts) in seinem Kampf gegen Rai Mohamed vom BC Riegel einstecken und verlor am Ende. Ripberger
09.11.2016

Schlagabtausch in der Jahnhalle - Box-Center Pforzheim trägt Turnier aus

Packende Kämpfe sahen die rund 200 Zuschauer beim Box-Turnier des Box-Centers Pforzheim in der Jahnhalle. Der Gastgeber hatte insgesamt neun Aktive in den Ring geschickt.

In der Männerklasse bis 64 Kilogramm (kg) standen sich Fanis Geropoulus vom Box-Center und Rai Mohamed vom BC Riegel gegenüber. Der Pforzheimer, der seinen ersten Kampf absolvierte, verlor knapp nach Punkten.

Pech hatte Alex Smolentsev in der Juniorenklasse bis 91 kg. Nach einer gewonnenen ersten Runde wurde der Kampf vom Ringrichter gestoppt, da Alex wegen einer Verletzung am linken Auge nicht mehr weiterboxen durfte.

Einen überzeugenden Punktsieg erkämpfte sich dagegen in der Juniorenklasse bis 57 kg Vadym Tkachov gegen Martin Pavlovitsch aus Neckarsulm. Der Pforzheimer überzeugte in allen drei Runden. Im letzten Durchgang wurde sein Gegner angezählt.

In der Männerklasse bis 69 kg traf Bashir Ghassemi auf Zafer Akinci aus Villingen-Schwenningen gegen den er bei den deutschen Meisterschaften noch verloren hatte. Bashir war deshalb voll motiviert und ging gleich in der ersten Runde aufs Ganze. In allen drei Runden trieb er seinen Gegner vor sich her und gewann am Ende überlegen nach Punkten. Von seinem Trainer Ayhan Isik gab es ein großes Lob: „Das war eine super Leistung“,

Einen klasse Fight zeigte Jihed Abdeljawed vom Box-Center in der Männerklasse bis 56 kg gegen den Lokalrivalen Philipos Beyene vom SC Pforzheim. Jihed boxte von der ersten Runde an voll auf Angriff und konnte diese knapp für sich entscheiden. Auch in Runde zwei und drei marschierte Jihed nach vorne. Sein Gegner entzog sich immer wieder den stürmischen Angriffen konnte dann im Rückwärtsgang aber ebenfalls Treffer setzen. Das vom Kampfgericht gegebene Unentschieden entsprach dem Kampfverlauf.

Einen für die Zuschauer hoch interessanten Kampf lieferten sich außerdem die erfahrenen Ligaboxer Dieter Geier aus Pforzheim und Alex Hofmann aus Villingen-Schwenningen in der Männerklasse bis 60 kg. Das Duell stand auf hohem technischen wie auch kämpferischem Niveau und wurde schließlich unentschieden gewertet.

Tempo forciert

In Topform präsentierte sich auch Jesus Liriano in der Männerklasse bis 69 kg gegen Willi Knorpp aus Giengen. Die erste Runde konnte der Pforzheimer zwar nur knapp für sich entscheiden. In der zweiten und dritten Runde forcierte er aber das Tempo und gewann klar nach Punkten.

Leonardo Di Stefano Lopez und Fredi Knorpp aus Giengen standen sich in der Männerklasse bis 75 kg gegenüber. Die erste Runde musste Leonardo abgeben. Die zweite entschied er mit klaren Treffern für sich. Die Entscheidung musste also im dritten Durchgang her. Hier ging es kräftig zur Sache, beide lieferten sich einen beherzten Fight. Nach dem Schlussgong war die Ernüchterung groß. Lopez hatte nach Punkten verloren.

Bei den Frauen traf die Pforzheimerin Felicitas Vogt in der Gewichtsklasse bis 51 Kilogramm auf Alessa Dürr aus Karlsruhe. Vogt dominierte über alle drei Runden, da der Gewichtsunterschied allerdings zu groß war, wurde dieser Kampf nicht gewertet.

Die beiden Trainer Ayhan Isik und Alexander Geier vom Box- Center Pforzheim waren mit der Leistung ihrer Aktiven zufrieden und freuten sich über die Botschaft, dass Nihat Ali Ihtiyar bei den internationalen deutschen Meisterschaften in Köln für Baden-Württemberg startet.