nach oben
In einem spannenden Duell kämpften die beiden Mannschaften aus Österreich gegeneinander. © Fretz
10.03.2014

Schnürles und Fußballtennis: Österreichischen Titelverteidiger knapp geschlagen

Birkenfeld. Zum fünften Mal haben die Jedermänner des TV Birkenfeld mittlerweile ihr Frühlingsturnier in der Schwarzwaldhalle abgehalten. Gekommen waren insgesamt 20 Schnürles- und Fußballtennis-Mannschaften, darunter auch ein Team aus Saarbrücken, sowie der Titelverteidiger vom letzten Jahr, der FTC Feldkirch. Dieser reiste sogar mit zwei Mannschaften an.

Bildergalerie: Schnürles und Fußballtennis: Spannendes Frühlingsturnier in Birkenfeld

Die beiden Teams aus Vorarlberg können auf beachtliche Turniererfahrung zurückblicken: Die Österreicher haben bereits im Oktober 2012 bei der Fußballtennis-Weltmeisterschaft in Tschechien mitgewirkt und konnten dort den sechsten Platz einfahren. Die Turniersieger vom Vorjahr waren in Birkenfeld also auch in diesem Jahr wieder der ganz klare Favorit. Jedoch hatte das Team nicht mit der Willensstärke der Jungs vom 1. CfR Pforzheim gerechnet. In einem heißen Match mussten sich die beiden Teams aus Österreich der regionalen Mannschaft geschlagen geben. Und so konnte Pforzheim das Fußballtennis-Turnier ungeschlagen für sich gewinnen. Die beiden Teams aus Österreich belegten den zweiten und dritten Tabellenplatz, Gastgeber Birkenfeld musste sich mit einem vierten Platz zufrieden geben. Die Mannschaft aus dem Saarland belegte den sechsten Rang. Das Schlusslicht bildete der ASV Arnbach. Dieser stellte, wie bei fast allen Turnieren im Enzkreis, die einzige weibliche Spielerin. Als Dankeschön und auch passend zum Weltfrauentag bekam sie von den Organisatoren eine Rose überreicht.

Selbstverständlich richtete der TV Birkenfeld für die heimischen Mannschaften auch ein Schnürlesturnier aus. In der Gruppe A setzten sich die Dantelau Kickers an die Spitze der Tabelle. Die B Gruppe konnten The Lutz Brothers deutlich für sich entscheiden.

Normalerweise wird im Enzkreis nicht Fußballtennis, sondern Schnürles gespielt, mit einer Seilhöhe von 55cm und vier Personen in einer Mannschaft. Beim Fußballtennis hingegen befinden sich nur drei Personen im Feld. Hier beträgt die Netzhöhe 110cm. „Schnürles kennt man so auch nur im Enzkreis. Fußballtennis hingegen ist ein internationaler Sport“, erklärte Turnierorganisator Wilfried Morlock. Die Verbindung zur österreichischen Fußballtennismannschaft kam durch einen Spieler des Birkenfelder Teams zustande. Seitdem besuchen sich die beiden Mannschaften regelmäßig auf ihren Turnieren. Die Einladung nach Österreich steht auch schon. Dort findet das nächste Match am 26. April statt. „Es dürfen auch gerne alle Schnürles-Mannschaften kommen, die heute in Birkenfeld gespielt haben“, so ein Spieler aus Feldkirch. „Allerdings wird bei uns ausschließlich Fußballtennis gespielt. Beim Schnürles hätten wir wohl keine Chance, weil wir die niedrige Seilhöhe nicht gewohnt sind“, fügte er hinzu.