760_0900_129290_KM_2021_2_BSC_Schoemberg.jpg
Den Kreismeistertitel bei der Jugend sicherte sich Philipp Kunzmann (rechts) vom gastgebenden BSC Schömberg. BSC 

Schömberger Bogenschützen nutzen Heimvorteil bei Kreismeisterschaften

Schömberg. Erstmalig wurden die Kreismeisterschaften im Bogenschießen am neuen Standort des BSC Schömberg ausgetragen. Am Standort des Bogensportzentrums Nordschwarzwald im Ortsteil Langenbrand waren bereits 2020 Wettkämpfe geplant, die coronabedingt abgesagt werden mussten.

Jetzt aber konnten die Kreismeisterschaften der Bogenschützen aus den Kreisen Calw, Böblingen und Leonberg durchgeführt werden. 68 Teilnehmer gingen an den Start, darunter elf Schützinnen und Schützen des BSC Schömberg. Für viele war es der erste Wettkampf im Freien seit fast zwei Jahren.

Für die Gastgeber waren es auch sportlich erfolgreiche Wettkämpfe. Die württembergische Kaderschützin Amelie Kunzmann (Schüler A/40 Meter) wurde mit 566 Ringen Vizekreismeisterin; ihr Bruder Philipp (Jugend/60m) mit, der ebenfalls im württembergischen Kader steht, wurde mit 595 Ringen Kreismeister vor Vereinskollege Emil Hubert. Malina Gottmann (Jugend) sicherte sich mit 558 Ringen ebenfalls die Vizekreismeisterschaft. Auch die Jugendmannschaft (Malina Gottmann, Philipp Kunzmann und Emil Hubert) siegte.

Weitere Ergebnisse: Frank Hammann (Master/60m) Vizemeister; Leonhard Paterok (Senioren/50m) Kreismeister; Martin Wurster (Compound Master) Platz drei; Cornelia Leistner (Blankbogen Damen/50m) Vizemeisterin; Thomas Geil (Langbogen/50m) Vizemeister. Nationalkaderschütze Jonathan Vetter (aus Ditzingen) wurde mit einer Weltklasseleistung von 682 Ringen Junioren-Kreismeister.