760_0900_117621_mime_attachment.jpg
Nationalfahrer Benni Boos beim Rundenwirbel auf dem Velodrom in Frankfurt/Oder.  Foto: privat 

„Schwalbe“ Benjamin Boos beim Lehrgang für Bahn-Nationalkader hochmotiviert

Erfurt/Ellmendingen. Aktuell sind Absagen von nationalen und internationalen Wettkämpfen leider noch an der Tagesordnung. Verlässliche Kader-Einsätze können von den Verantwortlichen nicht geplant werden. Nach einer Corona-Pause fanden in den vergangenen Wochen zumindest wieder Lehrgänge für den Bahn-Nationalkader der Junioren statt. Jeweils über eine Woche gingen die Trainingslager in Erfurt und Frankfurt (Oder) mit anschließender Leistungsüberprüfung für Benjamin Boos vom RSV Schwalbe Ellmendingen.

Der bald 17-Jährige trainierte mit seinen Kameraden hauptsächlich Zeitfahrdisziplinen (200 Meter, 1000 Meter, 3000-Meter-Einerverfolgung und Mannschaftsverfolgung über 4000 Meter). Zufrieden kann er auf die Tage zurückblicken, in denen er einige Top-Zeiten des Vergleichs erreichte, die auch perspektivisch Hoffnung auf Einsätze bei internationalen Meisterschaften machen.

„Keiner weiß ja aktuell, wie alles weiter geht, aber ich hab richtig Bock und bin hoch motiviert“, meint Benjamin Boos, der neben dem Punktefahren auch das große Finale der Überprüfung mit einer Zeit von 3:18,535 Minuten über die 3000 Meter gewann.